Pressekonferenz Wahl-O-Mat

10.12.2002

W on Air Awards verliehen

Radio-Treff der Bundeszentrale für politische Bildung

Mehr als 150 Gäste kamen am 9. Dezember 2002 zur Preisübergabe der "W on Air Awards" in den Bonner Uni-Club. Die bpb prämierte fünf Journalistinnen und Journalisten für ihre herausragenden Hörfunk-Beiträge rund um die Bundestagswahl am 22. September.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat am 9. Dezember im Bonner Uni Club fünf Journalistinnen und Journalisten für ihre Beiträge zum Wettbewerb "W on Air" 2002 ausgezeichnet.

Der insgesamt mit 7.250 Euro dotierte Preis würdigt herausragende Darstellungsformen und Konzepte des Hörfunks rund um die Bundestagswahl am 22. September. Schirmherr des Wettbewerbs "W on Air" ist Bundesinnenminister Otto Schily. Der Preis wird von der Volkswagen AG und der Tank und Rast GmbH & Co. KG unterstützt.

Der erste Preis, dotiert mit 3000 Euro, geht an Andreas Heine, Chefredakteur von Radio MK in Iserlohn, für sein Konzept zur Wahlberichterstattung. Nach dem Urteil der Fachjury – besetzt unter ande-rem mit dem Intendanten des Deutschlandfunks, Ernst Elitz, und dem Moderator Dieter Thomas Heck – hat das Konzept von Radio MK "in vorbildlicher und origineller Weise" zum Urnengang bei der Bundestagswahl am 22. September aufgefordert.

Die weiteren Preisträger:
  • 2. Preis, dotiert mit 2000 Euro: Stefan Zohm vom Südwestrundfunk (SWR) in Mainz für den Beitrag "Erststimme, Zweitstimme – die Sendung mit der Maus erklärt die Wahl";
  • 3. Preis, dotiert mit 1000 Euro: das Team der Fritz-Wortredaktion (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg) in Potsdam für sein Konzept der Wahlberichterstattung;
  • 4. Preis, dotiert mit 750 Euro: Björn Schüngel von Radio Essen für den Beitrag "Kandidatenfrühstück";
  • 5. Preis, dotiert mit 500 Euro: Frank Rasche von Hit Radio Antenne in Hannover für die täglichen Hintergrundberichte im Vorfeld der Bundestagswahl;
  • Einen von der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG gestifteten Sonderpreis erhalten Heide und Rainer Schwochow vom Deutschlandfunk in Köln für ihr Feature "Ring frei – Oder: Am Anfang war das Wort".


  • Insgesamt sind 146 Beiträge von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern eingesandt worden. Für bpb-Präsident Thomas Krüger erfüllen alle eingereichten Beiträge "die Qualität eines Quotenbringers für die Demokratie. Sie zeigen, dass über das Thema Wahlen bunt und packend berichtet werden kann – ohne dass darunter die Einschaltquote leiden muss."

    Zur feierlichen Preisübergabe am 9. Dezember sind mehr als 150 Gäste in den Bonner Uni-Club gekommen. Die Journalisten und Programmplaner konnten sich untereinander austauschen, aber auch mit Prominenz aus Medien, Politik und Wirtschaft ins Gespräch kommen. "Wir verstehen die Verleihung auch als Kontakt- und Info-Börse für Radiomacherinnen und Radiomacher aus dem ganzen Bundesgebiet", erläutert bpb-Präsident Thomas Krüger das Konzept der Veranstaltung.

    Wolfgang Grossmann, Chef vom Dienst bei SWR1 Rheinland-Pfalz, lieferte mit einem Fachvortrag Tipps und Ideen aus der Praxis für mehr Politik im Programm. Sein Fazit: "Bundespolitik in quotenorientierten Hörfunkprogrammen muss nur geschickt genug aufgearbeitet sein, um für die Hörer gleichermaßen informativ und nutzbar, weiterführend und unterhaltsam zu sein."

    In seinem Grußwort betonte der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums des Inneren, Fritz Rudolf Körper, wie wichtig qualifizierter journalistischer Nachwuchs für die Demokratie ist. Erst dadurch werde es möglich, Politik im Hörfunkprogramm zu haben und feste Sendeplätze für die politische Information zu bieten. Sein Appell: "Lassen Sie gerade die jungen Journalistinnen und Journalisten mehr und mehr in der Arena der politischen Berichterstattung arbeiten."

    Auch wenn Politik heute stark über das Fernsehen wahrgenommen wird, sieht der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten, Dr. Norbert Schneider, das Interesse am Radio ungebrochen. "Der "W on Air Award" belegt, dass Politik auch heute noch Gegenstand des Radioprogramms ist – nicht nur des öffentlich-rechtlichen, sondern auch des privaten Radios."

    Zusatzinfo:
    Der Preis zur Bundestagswahl ist ein "Extra" eines Journalisten-Angebotes der bpb, das im Vorfeld der Bundestagswahl als Service-Paket "W on Air – Die Wahl im Radio" allen Hörfunkstationen in Deutschland zur Verfügung gestellt worden war. Bei den "W on Air"-Arbeitsmaterialien handelt es sich um einen Reader mit Themen, Tipps und Ideen zur Wahl 2002 sowie um eine Doppel-CD mit einem umfangreichen O-Ton-Pool zur Wahl, sendefertigen Beiträgen rund um den Urnengang und Wahlaufrufen von 35 Prominenten wie Heino, Iris Berben, Henry Maske oder Katarina Witt.



    Informationen:
    Lokaljournalistenprogramm der bpb
    Berthold L. Flöper
    Berliner Freiheit 20-24
    53111 Bonn
    Tel +49 228 99515-558
    Fax +49 228 99515-586
    E-mail: floeper@bpb.de
    Internet: Bundeszentrale für politische Bildung



    Pressekontakt:
    Bundeszentrale für politische Bildung
    Swantje Schütz
    Berliner Freiheit 7
    53111 Bonn
    Tel +49 228 99515-284
    Fax +49 228 99515-293
    E-mail:schuetz@bpb.de
    Internet: Bundeszentrale für politische Bildung


    bpb:magazin 2/2019
    bpb:magazin

    bpb:magazin 2/2019

    Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media