bpb-Publikationen
Coverbild Geteilte Ansichten

Schriftenreihe (Bd. 1653)

Geteilte Ansichten

Jugendliche stellen Fragen zur deutschen Einheit

Jungen Menschen ist oft nicht (mehr) bewusst, dass Deutschland von 1961 bis 1989 geteilt war. Zugleich sind die Spuren dieser Teilung zumal in Berlin unübersehbar. Warum wurde 1961 eine Mauer durch Berlin gebaut? Was bedeutet das Wort Stasi? Berliner Jugendliche befragen in diesem Buch bekannte Zeitzeugen nach ihren Erfahrungen mit der Teilung.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Die Teilung Deutschlands ist Geschichte – und hat Spuren hinterlassen, die nicht nur in Berlin unübersehbar sind. Während viele Ältere noch auf ein Vorher zurückblicken können und die meisten Deutschen die Zeit der Teilung erlebt haben, sind Begriffe wie Transit und Intershop, Stasi und Zone für nachgeborene junge Leute nur schwer einzuordnen. Wer errichtete die Mauer und warum? Wie lebte es sich im Ostteil Deutschlands? Welche Wünsche und Sehnsüchte hatten die Menschen dort? Wie kam es zur deutschen Einheit? In diesem Buch befragen Berliner Jugendliche bekannte Persönlichkeiten, jüngere und ältere, die ihre eigenen, ganz unterschiedlichen Erfahrungen mit dem geteilten Deutschland und dem Fall der Mauer gemacht haben. Ihre berührenden, auch verblüffenden Antworten haben die Herausgeberinnen mit zahlreichen Illustrationen zu einem einladenden Gang durch die Zeit der Teilung verwoben.



Herausgeberin: Julia Balogh / Birgit Murke, Seiten: 176, Erscheinungsdatum: 02.10.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1653