bpb-Publikationen
Coverbild Verständigung und Versöhnung nach dem „Zivilisationsbruch“?Neu: Coverbild Verständigung und Versöhnung nach dem „Zivilisationsbruch“?

Schriftenreihe (Bd. 1731)

Verständigung und Versöhnung nach dem "Zivilisationsbruch"?

Deutschland in Europa nach 1945

Wie sollten Europas Staaten nach 1945 mit einem Land umgehen, das den ganzen Kontinent in einen Abgrund von Krieg und Gewalt gestürzt hatte? Der Ansatz, Deutschland dauerhaft zu isolieren, wurde nicht lange verfolgt. Das Buch stellt Ereignisse, Orte, Organisationen und Institutionen vor, die den Deutschen die Chance zur Verständigung und Versöhnung boten.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Mit Entsetzen, Abscheu und Verachtung begegnete die Welt 1945 dem Land, das mit dem systematischen Völkermord an den europäischen Juden und einem gnadenlosen Vernichtungskrieg Europa und sich selbst an den Abgrund geführt hatte. Zunächst schien die einzig mögliche Antwort auf die von Deutschen begangenen Verbrechen eine vollständige und dauerhafte Entmachtung Deutschlands – ökonomisch, politisch, militärisch. Der Antagonismus zwischen den beiden großen Siegermächten führte jedoch zu einem anderen, auf Integration und Kontrolle zielenden Umgang mit den Besiegten. Er eröffnete den Deutschen in Europa Chancen für Versöhnung, Verständigung und mahnende Erinnerung. Dieses Buch stellt Ereignisse und Orte, Organisationen und Institutionen, Ansätze und Konzepte vor, die den schwierigen Weg Deutschlands in Europa nach dem "Zivilisationsbruch" spiegeln.



Herausgeber: Corine Defrance / Ulrich Pfeil, Seiten: 853, Erscheinungsdatum: 08.11.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1731