bpb-Publikationen
Kombat Sechzehn

Filmheft

Kombat Sechzehn

Nach dem Umzug nach Frankfurt an der Oder und einer gescheiterten Beziehung verliert der im Westen sozialisierte 16-jährige Taekwondo-Sportler Georg jeglichen Halt und driftet ins rechte Milieu ab.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version: 1.030 KB

    Eigentlich ist der 16-jährige Georg auf bestem Wege, an den hessischen Landesmeisterschaften in Taekwondo teilzunehmen. Doch sein Traum vom sportlichen Erfolg zerplatzt, als er mit seinem Vater nach Frankfurt an der Oder umziehen muss, wo dieser sich eine neue berufliche Zukunft aufbauen will. In seiner Verzweiflung gerät er in den Sog einer Gruppe rechtsextremer Jugendlicher um den smarten Thomas. Als schließlich auch noch Georgs Beziehung in die Brüche geht, wird der fehlgeleitete Kameradschaftsgeist der gewaltbereiten Clique zu Georgs letztem Halt.

    Mirko Borscht erzählt in seinem Regiedebüt die Geschichte einer Selbstfindung. Ohne erhobenen Zeigefinger arbeitet er die Anziehungskraft des streng hierarchischen rechtsextremistischen Weltbilds für heranwachsende Jugendliche heraus, entlarvt diese Ideologie aber zugleich als doktrinär und menschenverachtend.



    Autor: Manfred Rüsel, Seiten: 24, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3171

  •