Lauter Kölner Wünsche

16.9.2008

Teater NO99: HEM oder Heiße Estnische Männer - ГЭП Ehk Garjatšije Estonskije Parni

Estland 2007

Um das vom Aussterben bedrohte estnische Volk zu retten, beschließt eine Gruppe junger Männer möglichst viele Frauen zu schwängern. Aber schon bald erweisen sich die Gedanken über Volk und Nation, die sich die "hot Estonian guys" gemacht haben, für sie selbst als nicht mehr schlüssig.

Teater NO99: HEM oder Heiße Estnische Männer - Ehk Garjatšije Estonskije ParniTeater NO99: HEM oder Heiße Estnische Männer - Ehk Garjatšije Estonskije Parni (© Tiit Ojasoo)

Um das vom Aussterben bedrohte estnische Volk zu retten, beschließt eine Gruppe junger Männer ein radikales Nachwuchsprogramm: Sie versuchen, möglichst viele Frauen zu schwängern. Die kühlen nordischen Jungs halten Trainingsstunden in Verführungskunst ab, erlernen Kusstechniken nach dem Kamasutra und betreiben Lendengymnastik. Aber die Schwierigkeiten bleiben nicht aus, und schon bald erweisen sich die Gedanken über Volk und Nation, die sich die "hot Estonian guys" gemacht haben, für sie selbst als nicht mehr schlüssig. "Politisches Theater von hohem Unterhaltungswert: [...] die furiose Revue um die Befruchtungsaktivisten hat so viel Biss wie trockenen Witz." (Daniel Di Falco; www.nachtkritik.de). Das von Tiit Ojasoo aus Improvisationen der Schauspieltruppe entwickelte Stück wurde aufgrund seines politischen Stoffes in Estland heiß diskutiert.

To save the endangered Estonian people from extinction, a group of young men decides to get as many women pregnant as possible. But the cool Nordic boys soon recognise that the ideas about their people and nation that underlay their radical offspring programme can no longer convince even themselves. This highly entertaining play stifled hot discussions in Estonia for its political content.

Idee, Regie: Tiit Ojasoo
Text: Ensemble, Tiit Ojasoo, Ene-Liis Semper, Eero Epner
Bühne: Ene-Liis Semper
Ton: Tiit Ojasoo, Toomas Lunge
Simultanübersetzung: Irja Grönholm
Mit: Tiit Ojasoo, Risto Kübar, Andres Mähar, Mirtel Pohla, Jaak Prints, Gert Raudsep, Liina Vahtrik, Inga Salurand, Kristjan Sarv, Tambet Tuisk, Sergo Vares

Ort

Studiobühne Köln

Datum

Do 20.11.2008, 19:30
Fr 21.11.2008, 19:30
Sa 22.11.2008, 19:30
(Freitag mit Publikumsgespräch)

Dauer

170 min

Sprache

estnisch mit deutscher Simultanübersetzung

Preis

12 Euro / 8 Euro

www.no99.ee


Weitere Informationen

PDF-Icon Programmheft
PDF-Icon Programmbuch

Festival

Politik im Freien Theater

Seit 1988 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung das Festival "Politik im Freien Theater". Das Theaterfestival gastiert jeweils in einer anderen deutschen Stadt. In einem mehrtägigen Zeitraum werden Theatergastspiele aus der nationalen und internationalen Freien Szene gezeigt, die von einem umfangreichen und vielfältigen Begleitprogramm flankiert werden.

Mehr lesen