Zukunft Bildung

Gesellschaftliche Akteure in der Bildungspolitik

Die Bildungspolitik der staatlichen Entscheidungsträger bedarf der gesellschaftlichen Kontrolle und Mitgestaltung. Die wahlberechtigten Bürger können bei Landtagswahlen über die Bildungspolitik der bisherigen Landesregierung und einen möglichen Kurswechsel entscheiden. Daneben gibt es zahlreiche gesellschaftliche Gruppierungen, die im Sinne ihrer Mitglieder auch zwischen den Wahlen entweder gelegentlich oder dauerhaft bildungspolitisch aktiv sind. Allerdings ist das gesellschaftliche Akteursbild hochgradig zersplittert. Folgende Gruppen sind hier hervorzuheben:

  • Politische Parteien
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • Unternehmensverbände, Lobbyorganisationen und Think-Tanks
  • Wissenschaft und Forschung
  • Lehrerverbände und Gewerkschaften
  • Nutzer von Bildungseinrichtungen: Schülerinnen und Schüler, Studierende und Eltern
Aufgrund der sehr unterschiedlichen Interessenlagen kommen breitere Aktionsbündnisse eher selten zustande. Zudem verfügen die einzelnen Akteure über unterschiedliche organisatorische sowie finanzielle Ressourcen und können daher unterschiedlich stark auf die politischen Entscheidungsträger einwirken.

Religionsunterricht in einer Stuttgarter Grundschule. Da der muslimische Bevölkerungsanteil wächst, gibt es gegenwärtig Bemühungen, an den öffentlichen Schulen einen geordneten islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache und unter staatlicher Aufsicht einzuführen.

Gerd Hepp

Kirchen und Religionsgemeinschaften

Die Kirchen unterhalten zahlreiche Bildungseinrichtungen. Auch mit dem Religionsunterricht haben sie ein ganz offensichtliches Interesse an Bildungspolitik. Wie hat sich der Status des Religionsunterrichts in den letzten Jahren verändert? Welche Rolle spielen die Kirchen beim Schuldiskurs über "Reli oder Ethik?" und wie steht es um den islamischen Religionsunterricht?

Mehr lesen

Studierende demonstrieren in Leipzig gegen die Einführung von Studiengebühren. Formal wirken Studierende über den Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bei der Gestaltung der Hochschulpolitik mit.

Gerd Hepp

Nutzer von Bildungseinrichtungen: Schülerinnen und Schüler, Studierende und Eltern

Die direkten Zielgruppen der Bildungspolitik möchten auch mitreden, wenn etwa über die finanzielle und personelle Ausstattung, die Lernumgebung oder die Struktur des Bildungssystems entschieden wird. Häufig haben sie dafür auch gesetzlich verbürgte Mitwirkungsrechte. Wie organisieren sich Studenten, Schüler und Eltern und was fordern sie?

Mehr lesen

SPD-Wahlplakat im Willy-Brandt-Haus. Im Hochschulbereich ist insbesondere die Einführung von allgemeinen Studiengebühren ein Streitthema zwischen den politischen Lagern.

Gerd Hepp

Politische Parteien

Ganztagsschule, ja oder nein? Ist die Hauptschule noch tragbar? Sollte das Studium kostenlos sein? Politische Parteien positionieren sich zu Grundfragen des deutschen Bildungssystems.

Mehr lesen

Der ehemalige Bertelsmann-Chef Reinhard Mohn (1921-2009) gründete 1977 die Bertelsmann Stiftung, die heute als die finanzstärkste Einrichtung in der deutschen Stiftungslandschaft gilt.

Gerd Hepp

Unternehmerverbände, Lobbyorganisationen und Think-Tanks

BDA, INSM, CHE. Die Arbeit von Interessengruppen ist meist nicht sehr einfach zu durchschauen. Wer verbirgt sich hinter diesen Abkürzungen und welche Ziele verfolgen die großen Player im Bildungswesen?

Mehr lesen

Lehrer nehmen am 29.08.2013 an einer Demonstration der Bildungsgewerkschaft GEW in Hannover (Niedersachsen) teil. Die Bildungsgewerkschaft GEW demonstriert gegen die Pläne der rot-grünen Landesregierung, die Arbeitszeit der Gymnasiallehrer zu verlängern. Foto: Peter Steffen/dpa
pixel

Gerd Hepp

Verbände der im Bildungswesen Beschäftigten und Gewerkschaften

Die im Bildungswesen Beschäftigten haben erheblichen Einfluss auf die Politik. Je nachdem, in welchen Bildungseinrichtungen sie arbeiten, haben sie allerdings unterschiedliche Interessen. Sie alle sind aber von bildungspolitischen Entscheidungen direkt betroffen – etwa in ihrer Bezahlung oder ihren alltäglichen Arbeitsbedingungen. Sie müssen Reformen vor Ort umsetzen und sind dem Unmut von Lernenden und ihren Eltern ausgesetzt: Wie mischen sich ihre Verbände und Gewerkschaften in die Bildungspolitik ein?

Mehr lesen

Die Ergebnisse der ersten PISA-Studien haben das deutsche Bildungssystem aufgerüttelt.

Gerd Hepp

Wissenschaft und Forschung

Alles PISA, oder was? Um Problemen im Bildungswesen auf den Grund gehen zu können und Lösungsstrategien zu entwickeln, greift die Politik immer häufiger auf wissenschaftliche Expertise zurück. Hier stellen wir einige wichtige Einrichtungen der Bildungsforschung vor.

Mehr lesen

Doktorhut auf einem Bücherstapel

Meist gelesen im Dossier Bildung

Interaktive Grafik:
Das Bildungssystem in Deutschland
Bildungseinrichtungen, Übergänge und Abschlüsse

Zukunft Bildung:
Was ist Bildung?

Zeitleiste:
Deutsche Bildungsgeschichte – eine Zeitleiste
Unsere interaktive Zeitleiste führt durch die deutsche Bildungsgeschichte

Als Meta-Server und zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – umfassend und kostenfrei. Er verweist auf Internet-Ressourcen von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten sowie Forschungs- und Serviceeinrichtungen.

Mehr lesen auf bildungsserver.de

Ihr Feedback

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kommentare und Themenvorschläge. Schreiben Sie uns: idee@dossierbildung.bpb.de

Kulturelle Bildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelle Bildung

Wie können kulturelle und politische Bildung Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anregen? Wie der Themenschwerpunkt zeigt, arbeiten zahlreiche Akteurinnen und Akteure bereits sehr engagiert an tragfähigen Ansätzen.

Mehr lesen

In eigener Sache

Das Dossier "Zukunft Bildung" soll wachsen. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate finden Sie hier weitere Texte, Videos und Grafiken rund um das Thema Bildung.