Beleuchteter Reichstag

Deutschland Archiv

"Deutschland Archiv Online" bietet wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zur gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte und zum deutschen Einigungsprozess im europäischen Kontext.

Die Geschichte des "Deutschland Archivs" (DA) als publizistisches Forum zur deutsch-deutschen Geschichte ist vielfältig und wechselhaft - von seinen Anfängen im Jahr 1968 bis heute. Als Spiegel seiner Zeit entwickelte sich auch das DA stets weiter. Mit der Einführung des Portals "Deutschland Archiv Online" im Januar 2011 hat das DA den Weg in die digitale Welt eingeschlagen. 2013 erfolgte der nächste Schritt: An Stelle der ehemaligen Themenausgaben erscheinen dynamische Themenschwerpunkte, die fortlaufend erweitert werden.

Filtern nach:      

Aktuelle Beiträge

Europafahne vor der Berliner Siegessäule. Die europäische Integration war Voraussetzung für die deutsche Wiedervereinigung und band Deutschland fest in das europäische Staatensystem ein

Gert-Joachim Glaeßner

Kann man den Deutschen vertrauen? Ein Rückblick nach einem Vierteljahrhundert deutscher Einheit

Eine mögliche deutsche Wiedervereinigung wurde von den westlichen Bündnispartnern mit Skepsis betrachtet, wie ein Blick in die Kommentarspalten des Jahres 1989 zeigt. Ein Vierteljahrhundert später wird nur noch selten vor einem "German Alleingang" gewarnt. Dennoch ist die Frage, welche Rolle das vereinigte Deutschland in Europa und der Welt spielen kann, nicht abschließend beantwortet. Weiter...

Bundeskanzler Helmut Kohl empfängt am 12. Juni 1989 den sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow in Bonn. Bei diesem Besuch macht Gorbatschow das Zugeständnis, dass jedes Land das Recht habe, "das eigene politische und soziale System frei zu wählen"

Gert-Joachim Glaeßner

Don't trust the Germans? Anmerkungen zum Deutschland-Bild in der britischen Presse

Angesichts des sowjetischen Perestroika und der Annährung zwischen Helmut Kohl und Michael Gorbatschow im Sommer 1989 rückte eine Wiedervereinigung Deutschlands wieder auf die politische Tagesordnung. Insbesondere britische Kommentatoren warnten vor einem "German Alleingang" und überlegten, wie ein vereinigtes Deutschland im westlichen Bündnis verankert werden könne (PDF). Weiter...

Mehr als 300.000 Menschen beteiligten sich an der Leipziger Montagsdemonstration am 23. Oktober 1989.

Christian Booß

Die gestaute Republik

Das Gelingen der Friedlichen Revolution ist nicht allein dem mutigen Engagement der oppositionellen Gruppen in der DDR zu verdanken. Ermöglicht wurde es vor allem auch durch das Zögern und Zurückweichen der SED, wie Christian Booß in seinem Essay darlegt. Weiter...

Sammelbüchse des Kuratoriums Unteilbares Deutschland

Christoph Meyer

Deutschland zusammenhalten. Wilhelm Wolfgang Schütz und sein "Unteilbares Deutschland"

Unter dem Namen "Unteilbares Deutschland" wurde im Juni 1954 ein überparteiliches Kuratorium gegründet, um den Wiedervereinigungswillen der Bundesbürger zu entfachen – mit bescheidenem Erfolg. Doch insbesondere der Chef des Kuratoriums, Wilhelm Wolfgang Schütz, trug mit zahlreichen Debattenbeiträgen zur Neuorientierung in der Deutschlandpolitik bei. Weiter...

Interviews

Renaissance der Mauern

Renaissance der Mauern

Mehr als 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer erleben Mauern eine weltweite Renaissance, so der Fotograf Kai Wiedenhöfer.

Themenschwerpunkte

Menschen auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor am 10.11.1989.

Schwerpunkt

25 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit

Viele Menschen in der DDR und der Bundesrepublik wurden von den Ereignissen des Herbstes 1989 und des Frühjahrs 1990 überrascht. 25 Jahre danach veröffentlicht das Deutschland Archiv einige Artikel aus dieser Zeit erneut und lässt die Autoren von damals ihre Analyse der Ereignisse in der Rückschau noch einmal kommentieren. Weiter...

Satellitenbild Europas

Schwerpunkt

Außensichten auf die deutsche Einheit

Fast 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer blicken Autoren aus verschiedenen Staaten Europas in diesem Schwerpunkt auf das vereinigte Deutschland. Die anfänglichen Bedenken gegen eine wiedererstarkte Zentralmacht in Mitteleuropa waren bald überwunden. Heute wünschen sich einige Kommentatoren sogar eine stärkere Führungsrolle der Bundesrepublik, andere warnen vor einer dominanten Wirtschaftsmacht. Weiter...

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park in Berlin betont das aktive heroische Opfer der sowjetischen Soldaten für den Sieg über den Faschismus.

Schwerpunkt

Erinnern und Gedenken im Nachkriegsdeutschland

Dieser Schwerpunkt vereint Beiträge, die sich den unterschiedlichsten Aspekten der wechselreichen Geschichte des öffentlichen Erinnerns an Gefallene und Ermordete in den Kriegen des 20. Jahrhunderts in Deutschland widmen. Weiter...

Abgebildet sind zahlreiche Porträts von Kindern- und Jugendlichen.

Schwerpunkt

Un-Rechts-Staat DDR

Das Deutschland Archiv geht in diesem Schwerpunkt der Frage nach, in welchen Bereichen des SED-Systems die eigenen Gesetze übergangen und der Prämisse des Machterhalts untergeordnet wurden, und wie sich die unterschiedlichsten Zweige der staatlichen Verwaltung und Rechtspflege daran beteiligten. Weiter...

 

Tagung

Deutschlandforschertagung 2014: Was bleibt von der Mauer?

Wie gestaltete sich das Leben mit der Mauer in Ost und West? Wo sind die Folgen der 40-jährigen deutschen Teilung heute noch spürbar? Welche (europäischen) Perspektiven eröffnen sich durch diese Fragestellungen für die Gegenwart und die Zukunft? Diesen und weiteren Fragen soll auf der Tagung nachgegangen werden. Weiter... 

Call for Papers

Was bleibt von der Mauer? (CfP)

Vom 30. Oktober bis 1. November 2014 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Weimar die Deutschlandforschertagung 2014 zum Thema "Was bleibt von der Mauer? Deutsche und europäische Dimensionen". Insbesondere Nachwuchswissenschaftler(innen) und Doktorand(inn)en der Geschichts- und Politikwissenschaften sind eingeladen, ihre Forschungsergebnisse einem breiteren (Fach)Publikum vorzustellen. Weiter... 

Publikation zum Thema

Coverbild Deutschland Archiv 2013

Deutschland Archiv 2013

Der Band "Deutschland Archiv 2013" enthält eine Auswahl der wichtigsten Artikel, die im Jahr 2013 auf dem gleichnamigen Online-Portal erschienen sind. Neben Einzelbeiträgen sind Beiträge aus den Themenschwerpunkten "Der Aufstand des 17. Juni 1953", "Lager nach 1945", "Grenzgebiete" und "Medien in der DDR" vertreten.Weiter...

Zum Shop

Deutschlandarchiv bei Twitter

Bei der Aufarbeitung der DDR - Vergangenheit sind die Archive der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) von grundlegender Bedeutung.Dossier

Geschichte und Erinnerung

Wird die DDR-Diktatur verharmlost? Und warum begann die intensive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit erst so spät? Die Deutung von Geschichte ist oft umstritten - und nicht selten ein Politikum. Weiter... 

Brandenburger TorDossier

Deutsche Teilung - Deutsche Einheit

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer. Die Teilung bekommt eine konkrete Gestalt. Mehr als 20 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften. Weiter... 

www.chronik-der-mauer.de

Chronik der Mauer

Es erwarten Sie ein Fülle von herausragenden und multimedial aufbereiteten Informationen zum Thema. Weiter...