Beleuchteter Reichstag
1 | 2 | 3 | 4 Pfeil rechts

Die Bedeutung des deutschen Diktaturenvergleichs für die politische Kultur der "Berliner Republik"


16.8.2011
Deutschland ist im weltweiten Maßstab ein einzigartiger Fall für den Diktaturenvergleich – dies fordert Wissenschaft und Geschichtspolitik der "Berliner Republik" in gleicher Weise heraus. Wie lassen sich die beiden deutschen Diktaturen in der bundesdeutschen Erinnerungskultur in ein angemessenes Verhältnis zueinander setzen?

Einleitung




Ein Gedenkort für beide Diktaturen: die Haftanstalt "Roter Ochse" in Halle (Saale). Aufnahme aus den 1990er-Jahren.Haftanstalt "Roter Ochse" in Halle (Saale). (© Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt)
Ein Gedenkort für beide Diktaturen: die Haftanstalt "Roter Ochse" in Halle (Saale). Aufnahme aus den 1990er-Jahren.

Als mit der Epochenzäsur von 1989/1991 das "kurze 20. Jahrhundert"[1] an sein Ende kam, sah sich die deutsche politikwissenschaftliche und zeitgeschichtliche Forschung in besonderer Weise gefordert. Deutschland ist weltweit das einzige Land, dessen Geschichtsaufarbeitung sich mit zwei Diktaturen entgegengesetzter ideologischer Prägung auseinandersetzen muss. Man mag an einige osteuropäische oder südamerikanische Staaten denken, die ebenfalls ein ideologisch rechtsgerichtetes und ein ideologisch linksgerichtetes Regime durchlitten haben. Dennoch kann davon ausgegangen werden, dass Deutschland im weltweiten Maßstab einen einzigartigen Fall für den Diktaturenvergleich darstellt, sowohl was die weltanschauliche Intensität als auch was die praktische Herrschaftsdurchsetzung angeht.

Aus diesem Befund ergeben sich Konsequenzen für die Geschichtsaufarbeitung und Vergangenheitsbewältigung der Bundesrepublik: Wie lassen sich beide Diktaturen in einem adäquaten Verhältnis erinnern? Wie können sie zueinander in Beziehung gesetzt werden? Wie können die Verbrechen des DDR-Regimes zeitgemäß dargestellt werden, ohne damit die nationalsozialistischen Gräueltaten zu relativieren, zu verharmlosen oder zu banalisieren? Antworten auf diese Fragen zu finden bleibt eine zentrale Aufgabe für die politische Kultur der "Berliner Republik".

Die folgenden Ausführungen möchten dazu einige Denkanstöße liefern. Zunächst einmal sollen die Vorzüge und Nachteile des Vergleichs als wissenschaftlicher Methode in der Zeitgeschichte analysiert werden (1). Anschließend wird ein knapper Überblick über die Rezeptionsgeschichte des deutsch-deutschen Diktaturenvergleichs in den vergangenen 20 Jahren gegeben (2). Davon ausgehend wird herauszuarbeiten sein, welchen Einfluss die zweifache Diktaturvergangenheit auf die politische Kultur der Bundesrepublik hat und welche Möglichkeiten und Grenzen sich daraus ergeben. Die vielfältigen Herausforderungen lassen sich auf mindestens vier Ebenen ausbuchstabieren: Sie haben sowohl eine semantische als auch eine pädagogisch-didaktische wie auch eine wissenschaftliche und schließlich eine politische Dimension (3).



Fußnoten

1.
Vgl. Eric Hobsbawm, Age of Extremes. The short Twentieth Century, 1914–1991, London 1994.

 

Publikationen zum Thema

Schriftenreihe Bd. 1664 "Deutschland Archiv 2015": Cover

Deutschland Archiv 2015

Der Band enthält eine Auswahl der wichtigsten Artikel, die im Jahr 2015 erschienen sind.

Schriftenreihe Bd. 1544 "Deutschland Archiv 2014": Cover

Deutschland Archiv 2014

Der Band enthält eine Auswahl der wichtigsten Artikel, die im Jahr 2014 erschienen sind.

Coverbild Deutschland Archiv 2013

Deutschland Archiv 2013

Der Band enthält eine Auswahl der wichtigsten Artikel, die im Jahr 2013 erschienen sind.

WeiterZurück

Zum Shop

Deutschlandarchiv bei Twitter

Bei der Aufarbeitung der DDR - Vergangenheit sind die Archive der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) von grundlegender Bedeutung.Dossier

Geschichte und Erinnerung

Wird die DDR-Diktatur verharmlost? Und warum begann die intensive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit erst so spät? Die Deutung von Geschichte ist oft umstritten - und nicht selten ein Politikum. Weiter... 

Brandenburger TorDossier

Deutsche Teilung - Deutsche Einheit

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer. Die Teilung bekommt eine konkrete Gestalt. Mehr als 20 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften. Weiter... 

www.chronik-der-mauer.de

Chronik der Mauer

Es erwarten Sie ein Fülle von herausragenden und multimedial aufbereiteten Informationen zum Thema. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.