Erinnerungsorte

Gedenkstätte

Gedenkstätte Alte Pathologie

Bild der Gedenkstätte
Im Jahr 1858 wurde die Heil- und Pflegeanstalt Wehnen gegründet. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde hier, wie in anderen Psychiatrien auch, die sogenannte Euthanasie durchgeführt. Ab 1939 ist eine gestiegene Sterblichkeit unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der Anstalt dokumentiert. Der Tod wurde in den meisten Fällen durch Nahrungsentzug herbeigeführt.

Der Gedenkkreis Wehnen e. V. bemüht sich seit einigen Jahren verstärkt um die Aufarbeitung der NS-Euthanasie in Wehnen. Neben einem 2001 auf dem Gelände errichteten Denk- und Mahnmal konnte im April 2004 die alte Leichenhalle des Krankenhauses, die während des Nationalsozialismus als Pathologie genutzt wurde, als Gedenkstätte eingeweiht werden. Die Dauerausstellung "NS-Gesundheitspolitik im Land Oldenburg" erinnert an die Opfer der NS-Euthanasie.

Öffnungszeiten
Dienstag: 9.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 – 16.00 Uhr
Sonntag: 13.00 – 16.00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten - insbesondere für Gruppenführungen - sind nach Absprache möglich.

Kontakt
Gedenkstätte "Alte Pathologie"
Hermann-Ehlers-Straße 7
26160 Bad Zwischenahn
Bundesland Niedersachsen

Tel.: +49 (0)441 9992770
http://gedenkkreis.de
info@gedenkkreis.de


zurück zur Trefferliste
Datenbank Erinnerungsorte

Schritte zur Anmeldung

Möchten Sie für die Datenbank einen Erinnerungsort vorschlagen? Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

FAQs

Was ist die Datenbank Erinnerungsorte? Welche Orte werden angezeigt? Welche Orte kann man in der Datenbank finden? Wie kann ich in der Datenbank recherchieren?

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

Impressum / Redaktion

Die Redaktion der Datenbank Erinnerungsorte.

Mehr lesen

App Erinnerungsorte

Die App "Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus" ermöglicht eine neue Form des Erinnerns. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Initiativen.

Mehr lesen

Bundesländer – Bund – EU

Öffentliche Fördermöglichkeiten

Bund und Länder fördern Fahrten zu Gedenkstätten mit teils sehr unterschiedlichen Strukturen und Programmen. Internationale Begegnungsprojekte werden vorrangig durch die internationalen Jugendwerke gefördert, aber auch eine Förderung durch die Europäische Union ist im Kontext größerer Projekte möglich.

Mehr lesen