Schultafel

Datenbank "Politische Bildung und Polizei"

Die Polizeien des Bundes und der Länder sind als Exekutivorgane des Staates Repräsentanten des rechtsstaatlichen Prinzips, der Werte des Grundgesetzes und der freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Zur Wahrnehmung dieser Rolle benötigen Polizist*innen neben rechtlichen und polizeifachlichen Kenntnissen zudem politische Bildung, um den mitunter komplexen Anforderungen des polizeilichen Berufsalltags adäquat und handlungssicher begegnen zu können.

Vor diesem Hintergrund haben die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) sowie die Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) NRW im Jahr 2016 das Kooperationsprojekt "Politische Bildung und Polizei" ins Leben gerufen. Im Zusammenwirken mit Expert*innen innerhalb und außerhalb der Polizei bestanden zentrale Ziele der bundesweit ausgerichteten Arbeiten in der Erhebung, Strukturierung und Verbreitung von Angeboten politischer Bildung für die Polizei sowie ihre zuständigen Bildungseinrichtungen.

Entsprechend soll es die Datenbank "Politische Bildung und Polizei" potentiellen Interessenten aus der Polizei und darüber hinaus ermöglichen, bei Bedarf nach passenden Bildungsangeboten zu recherchieren und diese dann innerhalb der Aus- und Fortbildung zu nutzen bzw. wahrzunehmen. Mit der Datenbank werden demnach unterschiedliche Zielgruppen adressiert:

  • Dozent*innen an polizeilichen Bildungseinrichtungen können nach Beispielen, Materialien und Anbieter*innen (polizeilich-)politischer Bildungsarbeit suchen, welche sie bei der Planung und Durchführung eigener Veranstaltungen unterstützen können.
  • Zuständige Akteure polizeilicher Bildungseinrichtungen können im Rahmen der Planung von Bildungsmaßnahmen nach passenden Angeboten recherchieren und diese ggf. an geeigneter Stelle in die Aus- und Fortbildung integrieren.
  • Polizeiliche Führungskräfte können sich auf Basis der Angebote für die Konzeption und/oder Durchführung dezentraler Fortbildungsveranstaltungen an eine Reihe unterschiedlicher Ansprechpartner*innen wenden.
  • Interessierte Polizeibeamt*innen können entlang individueller Interessen nach geeigneten Fortbildungsmöglichkeiten suchen.
  • Nichtpolizeiliche Bildungsanbieter sowie politische Bildner*innen außerhalb der Polizei können die Angebote der Datenbank als "Ideenquellen" oder "Steinbruch" für ihre eigene Arbeit nutzen.
Über die folgende Suchmaske können Sie mit Ihrer Suche in der Datenbank beginnen. Sollten Sie ferner daran interessiert sein, am Ausbau der Datenbank mitzuwirken, können Sie hier ein Angebot vorschlagen. Für Optimierungsvorschläge, Anregungen etc. steht Ihnen die bei der DHPol angesiedelte Koordinierungsstelle Politische Bildung und Polizei (KOST PolBiP) zur Verfügung.



kinofenster.de

Film des Monats: Pre-Crime

Vorratsdatenspeicherung, Video-Überwachung und Profiling werden kontrovers diskutiert - auf kinofenster.de werden die Positionen in der Debatte dargestellt. Daneben gibt es eine Filmbesprechung, Hintergundtexte und Unterrichtsanregungen.

Mehr lesen auf kinofenster.de

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster

Themendossier 125 Jahre Kino

Vor 125 Jahren eröffnete das erste Kino in Deutschland. Anlass für eine kleine Reise durch die Geschichte: Nachdem wir im April mit dem Stummfilm und den ersten Jahrzehnten des Tonfilms gestartet sind, spannen wir in der aktuellen Ausgabe den Bogen von den späten 1950er-Jahren bis zur Gegenwart – von opulenten Monumentalfilmen in Cinemascope bis hin zum digitalen Independent-Film. Dazu gibt es Unterrichtsmaterial ab Klasse 7.

Mehr lesen auf kinofenster.de