Glücksspiel

Der Koran erklärt verschiedene altarab. G., insbe­sondere das Ziehen von Lospfeilen (arab. maisir), zur Sünde (Suren 2:219 und 5:90). In frommen Kreisen gelten Spiele aller Art als unnützer Zeitvertreib, der von der Erfüllung der Glaubenspflichten abhält.

Literatur:
Rosenthal, F.: Gambling in Islam, 1975.

Autor/Autorinnen:
PD Dr. Christian Müller, Centre National des Recherches Scientifiques, Paris, Arabistik


Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.



Lexika-Suche

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen