Geburtenregelung

Bis ins 20. Jh. war die gängigste Methode der Empfängnisverhütung der religiös erlaubte coitus interruptus. Verboten ist nach koran. Weisung (Suren 16:58 – 60, 17:31) das Töten weiblicher Kinder sowie nach allgemeiner Rechtsauffassung Kas­tration und Sterilisation. Abtreibung wird erlaubt, aber missbilligt. Verhütung durch chemische, mechan. oder pflanzliche Mittel ist gestattet, wenn ihr Ziel nicht dauernde Unfruchtbarkeit ist. Bioethik

Literatur:
Musallam, B. F.: Sex and Society in Islam. Birth Control before the Nineteenth Century, 1983.

Autor/Autorinnen:
Katharina Boehm, M. A., Bamberg, Arabistik


Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.



Lexika-Suche

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen