Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Gesundheit

Gesundheit

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

Ein kranker Junge liegt in seinem Bett und hofft, bald wieder gesund zu sein. (© picture alliance)

Was genau ist eigentlich Gesundheit?

Auf dem persönlichen Wunschzettel der meisten Menschen steht die Gesundheit ganz oben. Bei vielen Gelegenheiten wünschen wir sie uns gegenseitig. Was aber versteht man genau darunter? Ist Gesundheit das Fehlen von Krankheit? Oder ist Gesundheit ein anderer Begriff für Wohlbefinden? Die meisten Menschen werden sagen, dass jemand, der nicht krank ist, gesund ist. Wenn also die körperlichen Fähigkeiten nicht beeinträchtigt sind, ist ein Mensch gesund. Wie aber ist es dann bei alten Menschen? Sind sie schon deshalb krank, weil ihre körperlichen Leistungsmöglichkeiten nicht mehr so gegeben sind wie bei jungen Menschen?

Ein Spaziergang wie hier im Siebengebirge bei Königswinter ist gut für die Gesundheit. (© picture alliance/R.Goldmann)

Gesundheit hat viele Gesichter

Man könnte meinen, Gesundheit sei ein anderer Begriff für "Wohlbefinden". Aber auch kranke Menschen können sich – zum Glück – wohlfühlen. Für manche Menschen kommt es bei der Gesundheit darauf an, dass jemand seelisch gesund, zufrieden und glücklich ist – und das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, ob man im Krankenhaus liegt oder Medikamente schlucken muss. Gesundheit hat also viele Gesichter. Sie hat auch viel mit der eigenen Einstellung zum Leben zu tun. Gesundheit kann viel dazu beitragen, dass ein Mensch zufrieden ist. Sie ist aber keineswegs Voraussetzung dafür, dass die Menschen ein glückliches Leben führen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten