Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

(© Stefan Eling)

Frauen fordern Gleichberechtigung

Die Menschen sind gleichberechtigt, wenn sie alle die gleichen Rechte haben. Das ist nicht selbstverständlich. In Deutschland begannen vor etwa 150 Jahren die Frauen um ihre Gleichberechtigung zu kämpfen. Sie wollten die gleichen Ausbildungschancen, sie wollten das Wahlrecht haben (das es in Deutschland erst seit 1918 für die Frauen gibt).

Gleichberechtigung ist noch nicht erreicht

Bei der Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 wurde die Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Grundgesetz festgeschrieben. Es dauerte dann aber noch viele Jahre, bis die Gesetze geändert wurden, die die Frauen im Alltag benachteiligten. Tatsächlich gibt es heute immer noch viele Benachteiligungen von Frauen. Für die Durchsetzung gleicher Rechte von Frauen und Männern setzen sich bis heute vor allem viele Frauenorganisationen ein. Aber nicht nur für Frauen werden gleiche Rechte gefordert. Auch viele Menschen mit dunkler Hautfarbe wehren sich gegen Benachteiligung im Alltag und fordern die gleichen Rechte wie weiße Menschen.

Gleichberechtigung von schwulen und lesbischen Paaren

Sehr lange haben schwule und lesbische Paare für Gleichberechtigung gekämpft. Jetzt können sie heiraten und auch Kinder adoptieren.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten