Meine Merkliste Geteilte Merkliste

ReMIX. Africa in Translation: Tansania

ReMIX. Africa in Translation: Tansania Eine fünfteilige Doku-Serie aus den ehemaligen deutschen Kolonien

von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Das heutige Tansania, Ruanda und Burundi bilden gemeinsam die ehemalige Kolonie Deutsch-Ostafrika. Nicht nur die vorgelagerte Insel Sansibar war für das deutsche Kolonialreich von großer strategischer Bedeutung bei der gewaltsamen Durchdringung des Festlandes. Welche Rolle spielt die koloniale Vergangenheit für die afrikanische Gegenwart? Dies ist die zentrale Fragestellung des ReMIX-Projekts, für das die Produzentin Nadja Ofuatey-Alazard und der Regisseur Nicolas Grange mit wechselnden Teams in die ehemaligen deutschen Kolonien auf dem afrikanischen Kontinent reisten.

Inhalt

Das ReMIX Team kam Mitte Oktober 2016 in Tansanias Hauptstadt Dar es Salaam an. Die Reisen führten dann von dort in die an der Küste gelegene ehemalige Hauptstadt des deutschen Kolonialreichs, Bagamoyo, in den Südwesten Tansanias, zur 1000 Kilometer entfernte Stadt Songea, als einer der Zentren des Maji Maji Kriegs von 1905-1907 und schließlich auf die dem tansanischen Festland vorgelagerte Insel Sansibar, die für das deutsche Kolonialreich von großer strategischer Bedeutung bei der kolonialen Durchdringung des Festlandes gewesen war. An allen Stationen wie auch in der tansanischen Hauptstadt Dar es Salaam wurden Interviews aufgezeichnet. Co-Kurator*innen waren die deutsch tansanische Pädagogin Rehema Saulo Busch und die tansanische Histroikerin Flower Manase, die ebenfalls als Gastgeberin des Symposiums, das im National Museum of Tanzania in Dar es Salaam stattfand, fungierte. Kameraassistent war Erasmus Kamugisha, die Fahrer hießen Dixon Joseph & Timothy Peter Mashishanga. Das musikalische "ReMIX Tansania"-Thema wurde von SAV Beats/nixon savonge komponiert und produziert.

Neben Ausschnitten aus dem Symposium finden sich im filmischen Tansania-Segment Interviews mit folgenden Expert*innen: Walter Bgoya (Verleger), Mkuki Bgoya (Art director), Demere Kitunga (Bildungsaktivistin), Flower Manase Msuya (Historikerin), Prof. Bertram B.B. Mapunda (Historiker & Archäologe, Vitali Maembe (Musiker), Saada Omar-Wahab (Historikerin), Seko Shamte (Filmemacherin), Prof. Mulinda Charles Kabwete (Politikwissenschaftler), Gwamaka Mwakaliga (Restauratorin),Balthazar Nyamusya (Museumsdirektor) und Prof. Abdul Sheriff (Historiker).

Mehr Informationen

  • Produziert von: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Idee & Skript: NADJA OFUATEY-ALAZARD

  • Regie NICOLAS GRANGE

  • Kamera & Schnitt: NICOLAS GRANGE

  • Co-Kuration: ReMIX Tanzania: Rehema Saulo Busch & Flower Manase

  • Koordination & Buchhaltung: NELE SCHLÖTZER

  • Vorwort von und mit: Sharon Dodua Otto

  • Musik "ReMIX BIGSAS LitFest 2016 Bayreuth": JAY SCARLETT

  • Animation: JOHANNES ROSKAMM, MOVIMIENTOS

  • Produktion: 17. - 27.10.2016

  • Spieldauer: 45 Min.

  • hrsg. von: Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange

Lizenzhinweise

© 2016 Nadja Ofuatey-Alazard & Nicolas Grange