Meine Merkliste

Als der Krieg nach Deutschland kam: Der Weg nach Köln

Als der Krieg nach Deutschland kam: Der Weg nach Köln Teil 1 der Dokumentation über das Ende des 2. Weltkriegs

von: Michael Kloft

Im Februar 1945 begannen amerikanische Truppen eine Großoffensive, die das Ende des Dritten Reiches bringen sollte. Mit dabei waren zwei Dutzend Kameraleute der US-Armee, die den Untergang Nazideutschlands dokumentierten.

Inhalt

Im Frühjahr 1945 begann die Eroberung des Dritten Reiches durch amerikanische Truppen, die bereits Anfang März von der westlichen Grenze des Reiches bis nach Köln vordringen konnten. Bei ihrem Vormarsch wurden die amerikanischen Soldaten von Kameraleuten der US-Armee begleitet. Die entstandenen Filmaufnahmen stellen einzigartige Dokumente über das Ende des 2. Weltkrieges dar. Sie geben Einblicke in die Situation sowohl der amerikanischen Soldaten, als auch der deutschen Zivilbevölkerung und zeichnen so ein vielschichtiges Bild von Sieg und Niederlage, Verzweiflung und Befreiung auf beiden Seiten.

"Der Weg nach Köln" ist der erste Teil der vierteiligen Reihe "Als der Krieg nach Deutschland kam". Sie vollzieht mithilfe von Filmaufnahmen aus dem amerikanischen Nationalarchiv in Washington die Eroberung des Dritten Reiches durch die US-Armee chronologisch nach.

Mehr Informationen

  • Schnitt: Monika Finneisen

  • Produktion: 2006

  • Spieldauer: 45 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und Spiegel TV

Lizenzhinweise

© 2014 Spiegel TV GmbH