30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

18.2.2013

Tagung "Von Gestern für Morgen Lernen" im NS-Dokumentationszentrum Köln

Austausch von Ideen und Praxistipps unter Gedenkstätten und Initiativen und Bündnissen gegen Rechtsextremismus


Am 22. und 23. Februar 2013 findet im NS-Dokumentationszentrum Köln die Tagung "Von Gestern für Morgen lernen – Zivilgesellschaftliches Engagement an Orten der Erinnerung" statt. Veranstalter sind die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) und das NS-Dokumentationszentrum Köln.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen der Austausch von Ideen und Praxistipps unter Gedenkstätten und Initiativen und Bündnissen gegen Rechtsextremismus. Denn die Herausforderungen, insbesondere an Orten mit NS-Geschichte aber auch an neueren Orten des Gedenkens an rechtsextremistische Taten, sind für die Gedenkstätten wie Bündnisse gegen Rechtsextremismus bundesweit ähnlich. Erwartet werden rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet.

Die Tagung beginnt am Freitag (22.2.2013) mit einer Führung des Direktors des NS-Dokumentationszentrums, Dr. Werner Jung, und der Aufführung des Theaterstückes "HIN&WEG.sehen“ von Beate Albrecht.

Am Samstag finden nach den Impulsreferaten, u.a. zum Thema "Bezüge zwischen historischem Antisemitismus und aktuellen Rechtsextremismus“ von Dr. Juliane Wetzel vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, mehrere Praxisworkshops statt. Darin werden unter anderem Themen wie „Missbrauch von Gedenkstätten durch Rechtsextremisten und aktuelle Bündnisarbeit mit historischem Bezug“ oder "Selbst aktiv werden - Projekte mit Jugendlichen und für Jugendliche“ behandelt.

Das vollständige Programm und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.bpb.de/151684.

PDF-Icon Pressemitteilung (29 KB)

Pressekontakt BfDT

Bundeszentrale für politische Bildung
Geschäftsstelle Bündnis für Demokratie und Toleranz
Rahman Satti
Friedrichstraße 50
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 254504-464
Fax +49 (0)30 254504-478
rahman.satti@bpb.bund.de
www.buendnis-toleranz.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media