30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

22.11.2013

60 Jahre APuZ

Am 25.11.2013 feiert die Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ der Bundeszentrale für politische Bildung Geburtstag


Seit dem 25. November 1953 erscheint die Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb als Beilage der Wochenzeitung „Das Parlament“. Neben den „Informationen zur politischen Bildung“ (den „Schwarzen Heften“) gehört APuZ zu den bpb-Produkten der ersten Stunde.

60 Jahre APuZ60 Jahre APuZ (© bpb)
Jede APuZ-Ausgabe widmet sich einem Themenschwerpunkt, der von unterschiedlichsten Standpunkten aus beleuchtet wird. Die Zeitschrift fungiert dabei als Scharnier zwischen Fachwissenschaft und allgemein interessierter Öffentlichkeit: Wissenschaftliche Erkenntnisse und Debatten werden für ein breiteres, auch fachfremdes Publikum aufbereitet und mögliche Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft nachgezeichnet. Neulingen bietet das einen Einstieg in ein Themengebiet, Experten ein Forum zur fachlichen und politischen Auseinandersetzung auf einer exponierten Bühne.

Die erste APuZ-Ausgabe erschien am 25. November 1953 mit einem Artikel des russischen Publizisten Hermann Achminow über „Die Oberschicht in der Sowjetunion“ als Einstieg. Während es in den 1950er Jahren noch dazu gehörte, dass Texte von Bundespräsident Theodor Heuss, vom US-amerikanischen Außenminister John Foster Dulles, vom britischen Premierminister Winston Churchill oder gar vom Papst (Pius XII, Weihnachtsbotschaft in der Ausgabe 1/1954) in APuZ erschienen, gehört es heute zum ungeschriebenen Gesetz der Zeitschrift, keine Beiträge aktiver Politiker zu veröffentlichen.

Das Themenspektrum hat sich im Laufe der Jahre ständig erweitert: Allein 2013 reicht die Themenpalette von „Alternde Gesellschaft“ über „Politische Grundwerte“ und „Prostitution“ bis hin zu „50 Jahre Bundesliga“. Auch der digitalen Community stehen die APuZ-Ausgaben inzwischen zur Verfügung: Sämtliche Ausgaben seit 2000 sind kostenfrei auf www.bpb.de/apuz abrufbar, seit zwei Jahren auch im E-Book- bzw. E-PUB-Format. Über den Twitter-Account @apuz_bpb kommuniziert die Redaktion täglich mit knapp 2000 followers.

In der aktuellen APuZ mit dem Schwerpunkt „Bundestagswahl 2013“ ziehen Wahl- und Parteienforscher eine Bilanz der vergangenen Legislaturperiode und liefern Analysen zum Wahlverhalten, zu erfolgreichen und fehlgeschlagenen Parteistrategien im Wahlkampf und zur Koalitionspolitik.


Mediadaten auf einen Blick:
APuZ erscheint jährlich 28 Mal mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren als Beilage in der Wochenzeitung „Das Parlament“
Herausgeberin: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
APuZ im Netz: www.bpb.de/apuz
APuZ bei Twitter: @apuz_bpb
APuZ-Newsletter bestellen: www.bpb.de/apuzaktuell

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF.

Pressekontakt bpb:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel: +49 (0)228 99515-200
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media