BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

29.4.2009

"Preis Politische Bildung"

Preisverleihung am 5. Mai 2009 in Berlin

Zum ersten Mal vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) in diesem Jahr den mit insgesamt 16.000 Euro dotierten "Preis Politische Bildung". Zum Auftakt stehen Sozial- und Bildungsbenachteiligte mit Migrationshintergrund im Mittelpunkt.

Zum ersten Mal vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) in diesem Jahr den mit insgesamt 16.000 Euro dotierten "Preis Politische Bildung". Der bap zeichnet damit Projekte und Veranstaltungen aus, die nachhaltig die demokratische politische Kultur fördern und stützen. Zum Auftakt stehen Sozial- und Bildungsbenachteiligte mit Migrationshintergrund im Mittelpunkt. Gefördert wird der Preis, der künftig alle zwei Jahre mit wechselndem thematischen Schwerpunkt verliehen wird, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Schirmherr ist Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, der auch die Festrede halten wird.

Der Bundesausschuss Politische Bildung lädt herzlich ein zur Verleihung "Preis Politische Bildung":

Datum

5. Mai 2009, 18:00

Ort

Saarländische Landesvertretung
In den Ministergärten 4
10117 Berlin

Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis teilen sich zwei Projekte. Für "Junge Migrantinnen und Migranten: Fit für den Beruf und engagiert in der Gesellschaft" nimmt die Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e. V. gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft türkischer Unternehmer und Existenzgründer e.V. aus Hamburg den Preis entgegen. Das Projekt verbindet auf vorbildliche Weise politische mit beruflicher Bildung. Ebenfalls mit dem ersten Preis ausgezeichnet wird das Projekt "Stadtteilmütter auf den Spuren der Geschichte" der Aktion Sühnezeichen aus Berlin. Es führt Frauen mit Migrationshintergrund an die Geschichte des Nationalsozialismus heran. Als Multiplikatorinnen geben sie jetzt das Gelernte in ihrer Muttersprache weiter.

Mit dem zweiten Preis und 5.000 Euro werden das Lidice Haus in Bremen und die Bildungsstätte Alte Schule Anspach in Neu-Anspach ausgezeichnet. Ihr Projekt "Jugend entdeckt Demokratie" bildet jugendliche Multiplikatoren aus, die eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen Diskriminierung, Rassismus, Faschismus und Demokratie ermöglichen.

Den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis erhält das Projekt "ungeduldig – ein Film von jungen Flüchtlingen". Mit einem distanzierten Kamerablick macht der Film in Hamburg lebende, geduldete Flüchtlinge als Akteure, aber auch als kompetente Kritiker der gesellschaftlichen Ausgrenzungsprozesse sichtbar.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bap-politischebildung.de

Bitte teilen Sie uns mit, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen:

per Mail an presse@bap-politischebildung.de

oder senden Sie die Faxantwort im angefügten PDF-Formular an +49 (0)211 882736-11.

Presseeinladung und Anmeldeformular als
PDF-Icon PDF-Version (115 KB)

Pressekontakt "Preis Politische Bildung"

Bundesausschuss Politische Bildung (bap)
c/o crossrelations GmbH (GPRA)
Christina Marx
Tel +49 (0)211 882736-10
presse@bap-politischebildung.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media