BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

14.10.2003

Branding Democracy

Bundesweiter Designwettbwerb für Demokratie

Die Preisträgerin im Rahmen des bundesweiten Designwettbewerbs für Demokratie steht fest. Ihr Plakatmotiv ist seit 14. Oktober 2003 für zehn Tage auf 400 Großflächen in Berlin zu sehen.

Gewinner-Entwurf jetzt auf 400 Großflächenplakaten in Berlin zu sehen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hatte im Wahljahr 2002 unter dem Titel "Branding Democracy" einen bundesweiten Gestaltungswettbewerb an Universitäten und Fachhochschulen für Design/Gestaltung ausgeschrieben. Der erste Preis des Wettbewerbs "Branding Democracy" wurde Magdalena Kallenberger von der Universität der Künste Berlin für ihren Entwurf "Demokratie ist ..." zuerkannt. Ihr Plakatmotiv ist ab 14.10.2003 für zehn Tage auf 400 Großflächen in Berlin zu sehen.

Studierende und Hochschulklassen waren aufgefordert, eine Imagekampagne für Demokratie zu entwerfen. Die Kampagne sollte demokratisches Engagement thematisieren und fördern: von der Partizipation an gesellschaftlichen Prozessen bis hin zur Teilnahme an Wahlen. Die Beteiligung am Wettbewerb "Branding Democracy" zeigt deutlich, dass junge Menschen einen Beitrag zur Gestaltung einer demokratischen Zivilgesellschaft leisten wollen und dass sie hierbei Kreativität und gestalterische Intelligenz entwickeln. 180 Entwürfe waren von Studentinnen und Studenten an Hochschulen und Fachhochschulen aus der ganzen Bundesrepublik eingereicht worden. Mit großem Engagement sind in der gestalterischen Auseinandersetzung mit dem Thema "Demokratie" Ideen für Kampagnen entwickelt worden, die demokratische Beteiligung in all ihren Facetten zum Gegenstand haben

Die Jurymitglieder waren:
  • Anna Berkenbusch, Professorin für Typografie an der Universität Essen
  • Wilfried Korfmacher, Professor für Grafik-Design an der Fachhochschule Düsseldorf
  • Klaus Kuhn von der Kuhn, Kammann & Kuhn AG, Köln
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Gary Scheicher von der Werbeagentur Eiler & Riemel, München
Die Jury hat drei Preise und zehn Anerkennungen vergeben. Die Preisverleihung fand am 31. März 2003 im Vitra Design Museum in Berlin statt.

Alle prämierten Entwürfe sind auf www.branding-democracy.de veröffentlicht und zum Abdruck freigegeben.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 86
53111 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media