Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Hohe Behörde

Hohe Behörde

S. Seeger

Die H. war das Exekutivorgan der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Sie wurde mit Inkrafttreten des EGKS-Vertrags am 24.7.1952 eingesetzt und war das erste supranationale europ. Organ. Ihr erster Präsident war Jean Monnet. Der H. gehörten 9 Mitglieder an (max. 2 pro Mitgliedstaat), die von den Regierungen einvernehmlich ernannt oder mit einer Fünfsechstelmehrheit gewählt wurden. Ihre Amtszeit betrug 6 Jahre. Die H. ging 1967 auf der Grundlage des Fusionsvertrags in der Kommission der Europäischen Gemeinschaften auf, beeinflusste die Gestalt der heutigen Kommission jedoch stark. Aufgabe der H. war es, in voller Unabhängigkeit und im Interesse der Gemeinschaft die Umsetzung des EGKS-Vertrags zu überwachen, der einen gemeinsamen Markt der Vertragsparteien vorsah. Der H. kam dabei nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine hohe politische Bedeutung mit Blick auf die dt.-frz. bzw. europ. Aussöhnung nach dem 2. Weltkrieg zu. Die H. konnte Entscheidungen, Empfehlungen oder Stellungnahmen erarbeiten. Unterstützt wurde die H. von einem beratenden Ausschuss, welchem Vertreter der Erzeuger, der Arbeitnehmer, der Verbraucher und Händler angehörten. Diese Form der Interesseneinbeziehung ist auch heute noch prägend für die Arbeit der Kommission.

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: S. Seeger

Fussnoten

Weitere Inhalte

Südosteuropa

Der Balkan und Europa

Bis heute prägen Stereotype das Bild Südosteuropas in Westeuropa. Wo beginnt der Balkan, was eint und trennt die Staaten und warum gilt die Region immer wieder als gewalttätig, rückständig oder fremd?

Video Dauer
Veranstaltungsmitschnitt

Der Beginn eines autoritären Zeitalters?

Die beiden Veranstalter der Tagung "1918 - 1938 - 2018 - Beginn eines autoritären Zeitalters?!" Prof. Oliver Rathkolb (Uni Wien) und Hans-Georg Golz (bpb) im Gespräch dazu, welche Fragen die…

Blu-Ray-Disc
7,00 €

Poka heißt Tschüss auf russisch

7,00 €

Im Mittelpunkt dieses Spielfilms stehen die so genannten Russlanddeutschen in Zeiten von Glasnost in der Noch-Sowjetunion und der Wiedervereinigung in Deutschland.

Informationen zur politischen Bildung
0,00 €

Wirkungen der Reformation in Europa

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf

In ihrem Bemühen um innerkirchliche theologische Erneuerung setzen Luther, Calvin und andere Reformatoren ab 1517 Entwicklungen in Gang, deren soziale, politische und kulturelle Auswirkungen auf die…

  • Online lesen
  • Pdf
Schriftenreihe
7,00 €

Der wilde Kontinent

7,00 €

Europa versank bereits zum zweiten Mal im Chaos, als der Zweite Weltkrieg 1945 zu Ende ging. Millionen Tote des Holocausts und des Krieges waren zu beklagen, unzählige Menschen kamen nach Kriegsende…

Schriftenreihe
7,00 €

Der taumelnde Kontinent

7,00 €

Mit schwindelerregendem Tempo stürzte sich Europa an der Wende zum 20. Jahrhundert in die Moderne: Gesellschaft und Politik, Wirtschaft und Technik, Medizin, Wissenschaft, Kunst und Kultur – nichts…