Meine Merkliste

MansFeld

MansFeld Ein Dokumentarfilm von Mario Schneider

von: Mario Schneider

Tom, Sebastian und Paul leben in einem kleinen Dorf im Mansfelder Land. Die Gegend ist vom Niedergang des Bergbaus gezeichnet. Ein archaischer Brauch ist über die Jahrhunderte geblieben, und die drei Jungen spielen eine entscheidende Rolle darin.

Inhalt

In dem dritten Teil seiner Trilogie über das Mansfelder Land gibt Regisseur Mario Schneider einen Einblick in die Kindheit dreier Jungen. Der Zuschauer sitzt mit ihnen am Abendbrottisch, bei den Hausaufgaben und ist auch beim Schlachten hautnah dabei. Die Voraussetzungen, mit denen die drei ins Leben starten, sind sehr ungleich. Und so unterschiedlich die Familien sind, so verschieden sind auch die Jungen. Gemeinsam nehmen sie teil am alljährlichen Pfingstfest, einem jahrhundertealten archaischen Ritus. Die Kinder kommen mit Peitschen und vertreiben den Winter aus dem Land. Sie nehmen damit auch den Platz der Erwachsenen ein, eine ungewisse Zukunft vor Augen.

"MansFeld“" ist ein Film über den Wandel der Generationen und die Fortdauer von Tradition. Mario Schneider führt den Zuschauer zurück in die eigene Kindheit. Er erzählt vom tiefgreifenden Wandel einer strukturschwachen Region – und von einer Gemeinschaft, die sich ihrer Zusammengehörigkeit in jahrhundertealten Traditionen versichert.

Mehr Informationen

  • Buch und Regie: Mario Schneider

  • Kamera: Florian Kirchler, Mario Schneider, Peter Badel, Thomas Plenert

  • Ton: Henning Raatz, Johannes Doberenz

  • Schnitt: Gudrun Steinbrück, Mario Schneider

  • Musik: Johann Sebastian Bach, Igor Strawinsky, Gustav Holst, Antonio Vivaldi, Cornelius Renz, Mario Schneider

  • Produktion: 2012

  • Spieldauer: 98 Min.

Lizenzhinweise

© 42film GmbH

Dossier zur Thematik

Dossier

Ländliche Räume

Ländliche Räume in Deutschland sind vielfältig. Sie stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen, auch wenn Themen wie Demografie, Daseinsvorsorge oder Strukturwandel für alle gleich wichtig sind.

Artikel

Preisgabe ländlicher Räume?

Das Grundgesetz schreibt die Herstellung einer "Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse" in Deutschland vor. Wie ist die Lage in den ostdeutschen Bundesländern? Und gibt es überzeugende Gründe…