Meine Merkliste Geteilte Merkliste

7 Vorurteile gegen die Europäische Union (EU)

7 Vorurteile gegen die Europäische Union (EU) Spicker Politik Nr. 10

von Eckart D. Stratenschulte

Produktvorschau

Allgemeine Informationen

Inhaltsbeschreibung

Immer dieses Europa! Es ist schwierig, das komplexe politische System der Europäischen Union (EU), ihr Tun und Lassen genau zu begreifen. Umso leichter ist es, auf europafeindliche Aussagen hereinzufallen. Der neue Spicker Politik lichtet den Vorurteils-Schleier, deckt Hintergründe auf und bringt Licht ins europäische Dunkel.

Spicker Politik – das Lexikon zum Selberbasteln. Mit der Faltanleitung wird aus dem DIN A4-Blatt schnell ein achtseitiges Büchlein im DIN A7-Format. Zum Ausdrucken, Sammeln, Nachschlagen.

Produktinformation

Reihe:

Spicker

Autor/-innen:

Eckart D. Stratenschulte

Seiten:

1

Erscheinungsdatum:

15.04.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Downloads:

Weitere Inhalte

Radikalisierungsprävention Islamismus

Radicalisation Awareness Network

Mit dem Radicalisation Awareness Network (RAN) will die EU-Kommission gegen Extremismus vorgehen. Wie arbeitet das Netzwerk, und was bietet RAN für die Praxis?

Radikalisierungsprävention Islamismus

RAN aus Praxis-Sicht

Die EU-Staaten gehen teilweise sehr unterschiedlich mit Extremismus um. Werner Prinzjakowitsch berichtet, was dies für den Austausch im europäischen Präventionsnetzwerk RAN bedeutet.

Zahlen und Fakten

Europa

Mehr als 100 Grafiken, Tabellen, Texte und Filme liefern Zahlen und Fakten zu Themen wie Migration, demografischer Wandel, Energieabhängigkeit, Armut und Arbeitslosigkeit.

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. Hier finden Sie Grafiken, Tabellen und Filme zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Europäische Wirtschaftspolitik

Was bedeutet der Green Deal für Europa?

Europa will als erster Kontinent weltweit klimaneutral werden. Ob das Ziel wie geplant bis 2050 erreicht werden kann, ist für die Brüsseler Wirtschaftsjournalistin Silke Wettach noch offen.