Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Duldung Deluxe

Sinti und Roma Editorial Ein immer noch vergessener Holocaust - Essay NS-Verfolgung von "Zigeunern" und "Wiedergutmachung" nach 1945 Bilder und Sinnstruktur des Antiziganismus Roma und Minderheitenrechte in der EU. Anspruch und Wirklichkeit Die größte Minderheit in Europa "Jeden Tag verlieren wir jemanden." Eine Reportage Duldung Deluxe Roma in Deutschland aus ausländerrechtlicher Sicht Zur Bildungssituation von deutschen Sinti und Roma

Duldung Deluxe

Nihad Nino Pušija

/ 1 Minute zu lesen

Fotografien aus dem Fotoprojekt "Duldung Deluxe" über geduldete und aus Deutschland abgeschobene Roma-Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Fotografien auf den folgenden Seiten stammen aus meinem Fotoprojekt "Duldung Deluxe" über geduldete und aus Deutschland abgeschobene Roma-Jugendliche und junge Erwachsene. Das Projekt wurde durch die Allianz Kulturstiftung unterstützt und war von November 2010 bis April 2011 im European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) Berlin zu sehen. Ab November 2011 ist "Duldung Deluxe" Teil der Ausstellung "Reconsidering Rroma - Aspects of Roma and Sinti-Life in Contemporary Art" im Studio 1, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin.

Ich habe Politische Wissenschaften und Journalismus an der Universität Sarajevo studiert und gleichzeitig als Fotojournalist und Künstler gearbeitet. Seit 1988 bin ich als freier Fotograf in verschiedenen Kunstfotoprojekten und Fotostudien in Italien, Belgien, Großbritannien und den USA tätig. Seit 1992 realisiere ich Projektarbeiten in Berlin, unter anderem für das Kulturamt Friedrichshain-Kreuzberg, die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, das Museum Europäischer Kulturen und die Allianz Kulturstiftung.

Meine Arbeiten spiegeln die persönlichen Geschichten der Menschen wider, die ich treffe. Ich tauche ein in den Mikrokosmos des Urbanen und zeige zeitlose Dokumente einer Gesellschaft, die durch eine bewegte Geschichte an der Schnittstelle von Ost und West geprägt ist. Mit meinem Blick auf die Gesellschaft verweise ich auf unterschiedliche ethnische und kulturelle Einflüsse und schaue hinter die Fassaden der Städte. In meinen Bildern halte ich alltägliche und flüchtige Situationen fest und zeige damit die Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit des Lebens.

Eldar Ahmetović (22), seit 17 Jahren in Berlin.

Radosav Sajn (18), seit 13 Jahren in Berlin.

Roma-Flüchtlingslager Osterode (Česmin Lug), im Hintergrund Berge mit Millionen Tonnen giftigem Bleierz, Nord Mitrovica, Kosovo.

Indira Kurteshi (19), Plemetina, Kosovo.

Alija Kurteshi (25), Plemetina, Kosovo.

Geb. 1965 in Sarajevo; Fotojournalist und Künstler, Berlin. Externer Link: www.fotofabrika.de E-Mail Link: info@fotofabrika.de