Bus brennt

17.8.2018

Impressum

Das bpb-Dossier "Prag 1968" gibt einen Überblick über das Geschehen in der CSSR 1968 - die Reformbewegung des "Prager Frühlings", sowie deren Niederschlagung durch Militär des Warschauer Pakts.
Das Dossier setzt sich zusammen aus im Jahr 2018 verfassten Rückblicken und Analysen sowie Texten aus der APuZ und dem Deutschlandarchiv, die bereits in den vergangenen Jahren auf bpb.de erschienen sind, aber nichts von ihrer Relevanz verloren haben.

Herausgeber .
Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn © 2018
ViSdP: Thorsten Schilling
schilling@bpb.de

Redaktion
Holger Kulick
kulick@bpb.de

Umsetzung
3pc GmbH - Neue Kommunikation, Berlin
www.3pc.de
Sonia Binder & Leonie Roos

Fotos: Das Copyright für alle abgebildeten Dokumente ist in der Regel vermerkt. In den Fällen, in denen es nicht gelang, die Rechteinhaber an Abbildungen, Texten oder Videoausschnitten zu ermitteln, bleiben Honoraransprüche gewahrt.

PDFs: Die Rechte an in diesem Dossier veröffentlichten Stasi-Unterlagen liegen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde BStU

Links: Die bpb übernimmt keine Haftung für die Inhalte von Publikationen oder Websites, zu denen aufgrund von thematischen Bezügen Online-Verlinkungen gesetzt worden sind oder auf die in Fußnoten oder Literaturangaben verwiesen wird.

Für Hinweise, Kritik und Ergänzungsvorschläge sind wir sehr dankbar.
Bitte mailen Sie an: kulick@bpb.de


Dossier

Die 68er-Bewegung im Westen

Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus: Tausende von Studenten gingen in den 1960er Jahren auf die Straße – und als 68er in die Geschichtsbücher ein. War diese Zeit notwendig für den Übergang in die moderne Gesellschaft?

Mehr lesen

Der Tag in der Geschichte

  • 15. Januar 1951
    Adenauer lehnt Grotewohls Vorschlag vom 30. 11. 1950 ab. -DDR-Präsident Pieck schlägt Bundespräsident Heuss mit Schreiben vom 2. 11. 1951 erneut gesamtdeutsche Beratungen vor. Weiter
  • 15. Januar 1955
    Die Sowjetunion stellt in einer »Erklärung zur deutschen Frage« die BRD vor die Alternative, zwischen Verhandlungen über die Wiedervereinigung auf der Basis freier gesamtdeutscher Wahlen oder der Ratifizierung der Pariser Verträge (19. - 23. 10. 1954) zu... Weiter
  • 15. - 17. Jan. 1959
    Thesen der SED über die »sozialistische Entwicklung des Schulwesens« werten die allgemeinbildende zehnklassige Polytechnische Oberschule (POS) als neuen Schultyp auf. Am 1. 9. 1959 wird ein neues Lehrplanwerk für die POS und die Berufsausbildung mit Abitur... Weiter
  • 15. - 21. Jan. 1963
    Der VI.Parteitag der SED erklärt den »umfassenden Aufbau des Sozialismus« zur Hauptaufgabe. Die Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus sei abgeschlossen, nun gehe es darum, den »entwickelten Sozialismus« zu schaffen. Ulbricht, der auf dem Höhepunkt... Weiter
  • 15. Januar 1972
    Das novellierte Betriebsverfassungsgesetz (11. 10. 1952) ergänzt die Mitbestimmungs-und Mitwirkungsrechte des Betriebsrats und der Jugendvertretung in den Bereichen Arbeitszeit und -platzgestaltung, Unfallverhütung, Werkswohnungen, Einstellung, Ein-bzw.... Weiter
  • 15. Januar 1981
    Dietrich Stobbe (SPD) tritt als Regierender Bürgermeister zurück. Er hatte mit seinem SPD/ FDP-Senat keine tragfähige Mehrheit mehr, und zwar vor allem wegen der Finanz-und Bürgschaftsaffären um die Baufirma Dietrich Garski und wegen verschärfter Konflikte... Weiter
  • 15. Januar 1985
    Die letzten DDR-Bürger, die in die bundesdeutsche Botschaft in Prag geflüchtet waren, kehren freiwillig in die DDR zurück. Sie hatten die Zusage erhalten, dass sie straffrei bleiben und dass ihre Ausreiseanträge geprüft werden. Weiter
  • 15. Januar 1989
    In Leipzig finden anlässlich des 70. Jahrestags der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts »Gegendemonstrationen« für Meinungs-, Versammlungs- und Pressefreiheit sowie für das Recht auf Ausreise statt. Unter der Losung »Schwerter zu Pflugscharen«... Weiter
  • 15. Januar 1990
    Ende des SED-Medienmonopols: In Erfurt erscheint die erste unabhängige Tageszeitung »Thüringer Allgemeine«. Sie ist aus der SED-Bezirkszeitung »Das Volk« hervorgegangen. Weiter
  • 15. Januar 1990
    Während der Runde Tisch in Anwesenheit Modrows über die Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit berät, stürmen Demonstranten die ehemalige Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg, Normannenstraße, und verwüsten sie teilweise. Damit entlädt sich eruptiv -... Weiter
  • 15. Januar 1992
    Die BRD nimmt offiziell diplomatische Beziehungen mit Slowenien und Kroatien auf. Zeitgleich setzen auch alle übrigen EG-Staaten den Beschluss um, Slowenien und Kroatien völkerrechtlich anzuerkennen. Weiter

Hintergrund

Der Kalte Krieg

Der Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts 1968 in die CSSR war auch eine Folge der feindbildgeprägten Blockkonfrontation im Kalten Krieg. Ein Überblick.

Mehr lesen

Aufarbeitung

Stasi

Geheimpolizeien waren zentrale Machtwerkzeuge der sozialistischen oder kommunistischen Machthaber in allen Ostblockstaaten. Dieses Dossier beleuchtet exemplarisch Wirken und Aufarbeitung des MfS.

Mehr lesen