Bus brennt

17.8.2018

Impressum

Das bpb-Dossier "Prag 1968" gibt einen Überblick über das Geschehen in der CSSR 1968 - die Reformbewegung des "Prager Frühlings", sowie deren Niederschlagung durch Militär des Warschauer Pakts.
Das Dossier setzt sich zusammen aus im Jahr 2018 verfassten Rückblicken und Analysen sowie Texten aus der APuZ und dem Deutschlandarchiv, die bereits in den vergangenen Jahren auf bpb.de erschienen sind, aber nichts von ihrer Relevanz verloren haben.

Herausgeber .
Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn © 2018
ViSdP: Thorsten Schilling
schilling@bpb.de

Redaktion
Holger Kulick
kulick@bpb.de

Umsetzung
3pc GmbH - Neue Kommunikation, Berlin
www.3pc.de
Sonia Binder & Leonie Roos

Fotos: Das Copyright für alle abgebildeten Dokumente ist in der Regel vermerkt. In den Fällen, in denen es nicht gelang, die Rechteinhaber an Abbildungen, Texten oder Videoausschnitten zu ermitteln, bleiben Honoraransprüche gewahrt.

PDFs: Die Rechte an in diesem Dossier veröffentlichten Stasi-Unterlagen liegen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde BStU

Links: Die bpb übernimmt keine Haftung für die Inhalte von Publikationen oder Websites, zu denen aufgrund von thematischen Bezügen Online-Verlinkungen gesetzt worden sind oder auf die in Fußnoten oder Literaturangaben verwiesen wird.

Für Hinweise, Kritik und Ergänzungsvorschläge sind wir sehr dankbar.
Bitte mailen Sie an: kulick@bpb.de


Dossier

Die 68er-Bewegung im Westen

Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus: Tausende von Studenten gingen in den 1960er Jahren auf die Straße – und als 68er in die Geschichtsbücher ein. War diese Zeit notwendig für den Übergang in die moderne Gesellschaft?

Mehr lesen

Der Tag in der Geschichte

  • 13. Dezember 1966
    In seiner Regierungserklärung kündigt Bundeskanzler Kiesinger an, er sei bereit, Kontakte mit der DDR aufzunehmen und sie auch - erstmals - in das Angebot von Gewaltverzichtserklärungen einzubeziehen; doch bleibe der Alleinvertretungsanspruch aufrecht... Weiter
  • 13./14. Dezember 1996
    Der EU-Gipfel in Dublin verständigt sich auf den von Bundesfinanzminister Waigel vorgeschlagenen Stabilitätspakt als Voraussetzung für die gemeinsame Währung Euro. Danach darf das jährliche Haushaltsdefizit drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts... Weiter
  • 13. Dezember 1996
    Der Bundestag stimmt mehrheitlich dem Antrag der Bundesregierung zu, befristet ca. 3 000 Bundeswehrsoldaten zur neuen internationalen Friedenstruppe SFOR (Stabilization Force) nach Bosnien-Herzegowina zu entsenden (499 Ja-, 93 Neinstimmen, 21 Enthaltungen).... Weiter
  • 12./13. Dezember 1997
    EU-Osterweiterung: Auf ihrem Gipfeltreffen in Luxemburg beschließt die EU, mit Estland, Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern bilaterale Beitrittsverhandlungen aufzunehmen. Bulgarien, Lettland, Litauen, die Slowakei und Rumänien gehören zur zweiten... Weiter

Hintergrund

Der Kalte Krieg

Der Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts 1968 in die CSSR war auch eine Folge der feindbildgeprägten Blockkonfrontation im Kalten Krieg. Ein Überblick.

Mehr lesen

Aufarbeitung

Stasi

Geheimpolizeien waren zentrale Machtwerkzeuge der sozialistischen oder kommunistischen Machthaber in allen Ostblockstaaten. Dieses Dossier beleuchtet exemplarisch Wirken und Aufarbeitung des MfS.

Mehr lesen