Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Verbraucherdarlehen

Verbraucherdarlehen

Interner Link: Darlehen zwischen einem Interner Link: Verbraucher als Darlehensnehmer und einem Interner Link: Unternehmer als Darlehensgeber. Hierfür gilt Interner Link: Verbraucherschutz (v. a. vor Interner Link: Verbraucherinsolvenz), enthalten in den §§ 491 ff. BGB. Dazu gehören umfangreiche Informationspflichten des Unternehmers und ein Widerrufsrecht des Verbrauchers. Außerdem gilt hier nicht die Interner Link: Formfreiheit, sondern der Interner Link: Vertrag muss schriftlich geschlossen werden, um den genauen Inhalt zu dokumentieren. Siehe auch Interner Link: Bonitätsprüfung und Interner Link: Vorfälligkeitsentschädigung

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

einfach POLITIK

Die Preise steigen

Viele Dinge sind in letzter Zeit teurer geworden: Ein Brötchen beim Bäcker, eine Packung Nudeln, aber auch Miete, Strom und Heizung für die Wohnung. Warum müssen wir dafür jetzt mehr bezahlen?…

Globaler Handel

Besser mit den USA

Die Erstellung von Regeln in der EU wird durch die regulatorische Kooperation mit den Vereinigten Staaten bestimmt nicht leichter, aber eine demokratische Regulierungspolitik braucht die frühzeitige…

Globaler Handel

Zwangsjacke für EU-Gesetzgeber

Aus Verbrauchersicht möglicherweise schwerwiegende Folgen hat die beim Freihandelsabkommen geplante regulatorische Kooperation, meint Monique Goyens vom Europäischen Verbraucherverband BEUC. Durch…

Globaler Handel

Freihandel ja – aber bitte im Sinne der Verbraucher

Niedrigere Preise und eine größere Produktauswahl reichen für Verbraucherschützer Klaus Müller nicht als Legitimation für Freihandelsabkommen aus. Er fordert, die Belange der Verbraucher bei…

Globaler Handel

Die Risiken sind hoch, die Vorteile gering

CETA und TTIP bringen selbst laut den wissenschaftlichen Studien der Freihandelsbefürworter nur wenig Jobs und Wachstum, bergen aber dafür viele Gefahren, warnt die Ökonomin Sabine Stephan.