Meine Merkliste

Die vertagte Krise

Die vertagte Krise Streitraum vom 26.05.2013

Ist die Wirtschaft politisch gesteuert oder beeinflussen eher wirtschaftliche Interessen die Politik? Carolin Emcke spricht mit Wolfgang Streeck über das Verhältnis von Demokratie und Kapitalismus.

Inhalt

Die Krise des demokratischen Kapitalismus dauert an, im rasenden Stillstand scheint die nationalstaatliche, parlamentarische Demokratie dem ökonomischen Diktat hinterher zu hecheln, ohne dass Zeit bliebe, die Ursachen der Krise genauer zu betrachten. Ist die Spannung zwischen Demokratie und Kapitalismus wirklich so neu? Liegt es tatsächlich allein am demokratischen Defizit der Europäischen Union, dass die legitimen Instrumente zur transnationalen Lösung der Krise als soziale Krise fehlen? In seinem neuen Buch »Gekaufte Zeit – die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus« reiht Wolfgang Streeck die aktuellen Fragen ein in den historischen Kontext der langen neoliberalen Transformation, in der die normativen Voraussetzungen einer sozialen, gerechten Gesellschaft unterwandert werden.

Mehr Informationen

  • Produktion: 26.05.2013

  • Spieldauer: 80 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Schaubühne am Lehniner Platz

Lizenzhinweise

© 2013 Bundeszentrale für politische Bildung