Meine Merkliste

"Ich lass mir den Mund nicht verbieten"

"Ich lass mir den Mund nicht verbieten" Journalisten als Wegbereiter der Pressefreiheit und Demokratie.

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Journalismus verkörpert zumal in unserer Zeit die oszillierende Macht des Wortes. Als Grundpfeiler der Demokratie wirkt er als Widerpart oder Korrektiv, Vehikel oder Speerspitze, ist aufklärend, skandalisierend oder propagandistisch, anspruchsvoll oder trivial, unterhaltend, informierend oder bildend. Wie hat sich diese heute ebenso selbstverständliche wie herausgeforderte Profession entwickelt? Welche Wege führten von der Flugschrift zum Kampagnenjournalismus, von der zaghaften Kritik an fürstlicher Willkür zur investigativen, globalen Recherche? Wie verlief der Kampf für Öffentlichkeit und Meinungsfreiheit, gegen Zensur und Repression? Welche Sternstunden des Journalismus schrieben Geschichte?

Beginnend bei den Pionieren im Absolutismus und in der Zeit der Aufklärung bis in unsere Tage stellen die Beiträge des Buches in internationaler Perspektive Journalistinnen und Journalisten vor, die mit ihren Mitteln für Wahrheit und Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung eintraten und sich oft genug gegen die Willkür der Obrigkeit zur Wehr zu setzen hatten. Sie schrieben an gegen Missstände und Krieg, erlebten spektakuläre Triumphe, aber auch Diffamierung, Berufsverbot, politische Verfolgung, Gefängnis und Gewalt. Die Autorinnen und Autoren des Buches beleuchten das Selbstverständnis der Porträtierten ebenso wie die gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten, in denen sie wirkten. So entsteht ein fesselndes Panorama des Journalismus quer durch die Epochen, das für die latente, stete Gefährdung einer freien Presse sensibilisiert.

Produktinformation

Bestellnummer:

10575

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Michael Haller, Walter Hömberg

Ausgabe:

Bd. 10575

Seiten:

286

Erscheinungsdatum:

01.12.2020

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Bildungsalltag

Was Bildung vom Journalismus lernen kann

Journalismus muss sich den digitalen Veränderungen stellen und entwickelt sich dabei inhaltlich und methodisch weiter. Was Lehrende davon übernehmen können, erklärt Cordt Schnibben, Leiter der…

Informationen zur politischen Bildung

Situation von Medien und Internet

Chinas Medienangebot ist reichhaltig, unterliegt aber einer strengen staatlichen Zensur, die auch auf die Arbeit internationaler Medienvertreter Einfluss zu nehmen versucht. Die Verbreitung des…

Video Dauer
Interview

Gut gemeint, aber schlecht gemacht

Lassen sich globale Probleme wirklich mit einem nationalen Gesetz lösen? Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen (RoG) sagt nein. Er hält das Netzwerkdurchsetzungsgesetz für falsch konzipiert und…

Hintergrund aktuell

Welttag der Pressefreiheit

Der Tag der Pressefreiheit erinnert jährlich am 3. Mai an die immer noch weitverbreitete Repression von Journalisten, die in vielen Ländern besteht. Besonders in der arabischen Welt ist auch nach…

Video Dauer
Video

Gefahr für die Demokratie: Presse und PR

Die Angebote, Marketing, PR und Redaktion zu verknüpfen, ergeben sich im Journalismus zuhauf. Um Qualitätsjournalismus zu bewahren, ist Abgrenzung gefordert.