Der Berliner Reichstag

35.1. DDR: »Wir sind ein Volk«: Die Entscheidung für

20. Januar 1990

Liberale, christliche und konservative Oppositionsgruppen beschließen in Leipzig, die Deutsche Soziale Union (DSU) als Partei zu gründen. Vorsitzender: Pfarrer Hans-Wilhelm Ebeling. Sie befürwortet eine schnelle deutsche Wiedervereinigung und wird von der bayerischen CSU unterstützt. Auf dem ersten (konstituierenden) Parteitag in Leipzig am 18. 2. 1990 wird die deutsche Einheit »sofort« nach freien Wahlen durch Übernahme des Grundgesetzes und der Rechtsordnung der BRD gefordert. Gäste: Finanzminister und CSU-Vorsitzender Theo Waigel, Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU).

zurück 15. Januar 199020./21. Jan. 1990 vor