Meine Merkliste

Wem gehört der Osten? Die Stadt

Wem gehört der Osten? Die Stadt

von: Ariane Riecker

Mit der deutschen Einheit änderten sich nicht nur die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die Besitzverhältnisse in der ehemaligen DDR. Die ostdeutschen Städte sind von den Umbrüchen bis heute geprägt.

Inhalt

Aus aktueller Perspektive blickt die dreiteilige Dokumentationsreihe "Wem gehört der Osten" auf "Die Stadt", "Das Land", "Die Heimat" und die tiefgreifenden Umbrüche der vergangenen 25 Jahre in Ostdeutschland.

Die Treuhandanstalt ist heute Geschichte und die Regel "Rückgabe vor Entschädigung" mit mehr als 100.000 Streitverfahren in der Folge weitgehend umgesetzt. Die Städte hingegen sind von den Umbrüchen bis heute geprägt. Filmemacherin Ariane Riecker erzählt in ihrer Dokumentation von großen Akteuren und kleinen Schicksalen der Umverteilung. Es sind einzigartige und zugleich symptomatische Geschichten - etwa von einem Großinvestor der ersten Stunde, dessen Objekte von Berlin bis Beelitz das Antlitz ostdeutscher Städte veränderten, ihn selbst aber in den Ruin brachten. Oder über den Wohnungsmarkt in Dresden, wo 48 000 kommunale Wohnungen an eine amerikanische Investment-Gruppe verkauft wurden und man heute wieder eine regional orientierte Wohnungsverwaltung entwickelt.

Mehr Informationen

  • Redaktion: Silke Heinz

  • Kamera: Thomas Keffel

  • Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel

  • Produzent: Olaf Jacobs

  • Produktion: 2015

  • Spieldauer: 45 Min.

Lizenzhinweise

© 2015 MDR / Hoferichter & Jacobs GmbH