Meine Merkliste

Wem gehört der Osten? Das Land

Wem gehört der Osten? Das Land

von: Ariane Riecker

Mit der deutschen Einheit änderten sich nicht nur die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die Besitzverhältnisse in der ehemaligen DDR. LPGs und Volkseigene Güter gibt es nicht mehr. Aus dem Land ist ein Wertobjekt geworden.

Inhalt

Aus aktueller Perspektive blickt die dreiteilige Dokumentationsreihe "Wem gehört der Osten" auf "Die Stadt", "Das Land", "Die Heimat" und die tiefgreifenden Umbrüche der vergangenen 25 Jahre in Ostdeutschland.

Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften und Volkseigene Güter gibt es nicht mehr. Aus dem Land jedoch ist ein Wertobjekt geworden. Filmemacherin Ariane Riecker erzählt die Geschichte zweier Hamburger Investoren, die ab 2008 in großem Stil landwirtschaftliche Betriebe und deren Ländereien aufkauften und mit explodierenden Bodenpreisen belohnt wurden. Und besucht sie einen Mann und seine Tochter, die seit 25 Jahren in Thüringen um die alleinigen Nutzungsrechte ihrer bäuerlichen Flächen kämpfen. Durch diese und andere Geschichten entsteht ein tiefer Einblick in die politischen und finanziellen Entwicklungen rund um den Grund und Boden in Ostdeutschland.

Mehr Informationen

  • Redaktion: Silke Heinz

  • Kamera: Thomas Keffel

  • Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel

  • Produzent: Olaf Jacobs

  • Produktion: 2015

  • Spieldauer: 45 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

© 2015 MDR / Hoferichter & Jacobs GmbH