Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Verhängnisvoller Wandel

Verhängnisvoller Wandel Ansichten aus der Provinz 1933 - 1949: Die Fotosammlung Biella

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

1933: Das Idyll trügt, welches der fränkische Ort Gunzenhausen auf Postkarten ausstrahlt. Bereits in der Weimarer Republik ist völkisches Gedankengut hier wie anderswo auf fruchtbaren Boden gefallen und hat zur Ausgrenzung Andersdenkender, zu Antisemitismus und schwindender Akzeptanz rechtsstaatlicher und demokratischer Normen geführt. Im kleinbürgerlichen, religiös intoleranten Milieu der Provinz sind Gestalten in Amt und Würden gelangt, denen der Nationalsozialismus die willkommene Kompensation all der Unzulänglichkeiten des eigenen Daseins bot.

Wie durch ein Brennglas zeigt die zwischen 1933 und 1949 entstandene Fotosammlung Biella das zunächst schleichende, sich dann rasch beschleunigende Abgleiten des Ortes in eine nachgerade idealtypische "Volksgemeinschaft": Schule und Kirche, Ortsgemeinde, Parteigehabe und lokale Autoritäten hier, die Opfer von Verfemung, Entrechtung und Zwangsarbeit dort. Die Autorinnen und Autoren des Bandes erschließen dieses dunkle Kapitel der Ortsgeschichte wie auch den von Apologetik geprägten Übergang in die Nachkriegszeit – auch als Mahnung für das Heute.

Produktinformation

Bestellnummer:

10017

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Thomas Medicus

Ausgabe:

Bd. 10017

Seiten:

312

Erscheinungsdatum:

10.05.2017

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
7,00 €

Brandstifter und Biedermänner

7,00 €

Den Beginn der NS-Diktatur erlebten viele Menschen als Fortschritt hin zum vermeintlich Positiven: stabile Verhältnisse, ökonomischer Aufschwung. Im Hintergrund allerdings bereiteten die…

Audio Dauer
Audio

gestern ist jetzt [26] - Displaced Persons

Florian Urbańskis Großeltern, aus Polen verschleppte Zwangsarbeiter, sind als sogenannte „heimatlose Ausländer“ in Deutschland nie richtig angekommen. Ihre Geschichte hat auch Florians Leben…

Audio Dauer
Audio

gestern ist jetzt [25] - Zwangsarbeit

Stefan Weger erzählt von seiner Ururgroßmutter Luise. Diese hat einen 16 Jahre alten Zwangsarbeiter denunziert, der daraufhin hingerichtet wurde. Christine Glauning vom Berliner…

Video Dauer
Video

Zustand und Gelände

Nach ihrer Machtergreifung schufen die Nationalsozialisten ab März 1933 sogenannte wilde KZs, um politische Gegner auszuschalten. Die Geschichte einer Eskalation.