Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Der 9. November

Der 9. November Die Deutschen und ihr Schicksalstag

von Wofgang Niess

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Das Datum 9. November bezeichnet in der deutschen Geschichte Ereignisse von großer Tragweite, die zugleich kaum widersprüchlicher sein könnten: Am 9. November 1918 rief der sozialdemokratische Abgeordnete Philipp Scheidemann von einem Balkon des Berliner Reichstags die erste deutsche Republik aus. Am 9. November 1923 stoppte die bayerische Polizei den Marsch Hitlers und seiner Anhänger zur Münchner Feldherrnhalle und damit den Versuch, durch einen Putsch gewaltsam an die Macht zu gelangen. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gingen SA und SS gewalttätig und koordiniert gegen die jüdische Bevölkerung vor, ermordeten zahlreiche Menschen, brannten Synagogen nieder und verwüsteten tausende Geschäfte und Wohnungen.

Am 9. November 1939 scheiterte der Versuch des württembergischen Schreiners Georg Elser, Hitler durch ein Attentat zu töten und so den Krieg zu beenden. Am 9. November 1989 öffnete das SED-Regime unter dem Druck monatelanger Proteste, der Massenflucht von DDR-Bürgern nach Ungarn und zahlloser Ausreisewilliger die Mauer in Berlin. Wolfgang Niess erläutert die politisch-historischen Hintergründe dieser Ereignisse und arbeitet ihre Folgen, Bezüge und Indienstnahmen heraus. Er beleuchtet den je zeitbedingten oder auch interessengeleiteten Umgang mit ihnen, nicht zuletzt im deutsch-deutschen Binnenverhältnis und im vereinten Deutschland, und wirbt dafür, das im 9. November angelegte demokratische Potenzial zu nutzen.

Produktinformation

Bestellnummer:

10801

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Wofgang Niess

Seiten:

318

Erscheinungsdatum:

07.11.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0801-0

Weitere Inhalte

Artikel

Die Alte Synagoge in Erfurt

Vor dem Judenpogrom Mitte des 14. Jahrhunderts diente die Erfurter Synagoge einer der lebendigsten jüdischen Gemeinden im deutschsprachigen Raum als Gotteshaus.

Informationen zur politischen Bildung

Konstituierung der Demokratie 1918/1919

Im Sommer 1918 erklärt die Oberste Heeresleitung den Ersten Weltkrieg für verloren und plädiert für Waffenstillstandsverhandlungen. Revolutionäre Unruhen führen das Ende der Monarchie in…

Schriftenreihe
4,50 €

Georg Elser

4,50 €

Schon im Herbst 1938 fasste Georg Elser den Plan, Hitler durch eine Bombe zu töten. Ganz auf sich gestellt bereitete er den Anschlag auf den Diktator vor. Es scheiterte. Im April 1945 wurde Georg…

Schriftenreihe
7,00 €

1938

7,00 €

Spätestens seit dem Jahr 1938 ließ sich die Entrechtung und Verfolgung von Juden und anderen Stigmatisierten im NS-Staat nicht mehr übersehen. Die Zeitzeugenberichte, Texte und Bilder in diesem…

Bayern

Das "Moskau unserer Bewegung"

Nach dem Ersten Weltkrieg wird die liberale Kunstmetropole München erst zum Laboratorium linker Utopien, dann zum mythologischen Zentrum einer faschistischen Ideologie. Die Frage, wie es dazu kommen…