Meine Merkliste

Quiz: Deutsche Demokratie für Profis

Das Bild zeigt den Präsidenten des Parlamentarischen Rates, Dr. Konrad Adenauer, bei der Unterzeichnung des Grundgesetzes in Bonn.

Was ist das "Konstruktive Misstrauensvotum"? Wie arbeitet die Bundesregierung? Testen Sie Ihr Wissen über die deutsche Demokratie!

Weiter

Erläuterung

Erläuterung Mit Artikel 20 legt das Grundgesetz die Demokratie als die Grundlage und den Rahmen unserer Verfassungsordnung fest.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Seit der Bundestagswahl 2009 wird die Verteilung der Mandate nach dem Sainte-Lagué-Verfahren errechnet.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Insgesamt dürfen die staatlichen Zuwendung an die Parteien seit 2002 die Summe von jährlich 133 Millionen Euro nicht überschreiten.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Der Bundestag hat zu Beginn der 17. Legislaturperiode 22 ständige Ausschüsse gebildet, denen zwischen 13 und 41 Abgeordnete angehören.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Nach Art 67 des Grundgesetzes kann der Bundestag dem Bundeskanzler das Misstrauen aussprechen, indem er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Nach dem Grundgesetz (Art. 76 Abs. 1) kann ein Gesetzesentwurf durch die Bundesregierung, aus der Mitte des Bundestages und durch den Bundesrat eingebracht werden.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Artikel 65 des Grundgesetzes legt das Kanzlerprinzip, das Ressortprinzip und das Kollegialprinzip für die Bundesregierung fest.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Nachdem die Bundesrepublik 1955 im Deutschlandvertrag die Souveränität wiedererlangt hatte, trat sie der Westeuropäischen Union und der NATO (North Atlantic Treaty Organization) bei und verpflichtete sich, eigene Streitkräfte aufzustellen.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Die Richter der beiden Senate werden je zur Hälfte durch einen Wahlausschuss des Bundestages (zwölf Abgeordnete) und vom Bundesrat jeweils mit Zweidrittelmehrheit gewählt.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Erläuterung Die Bundesrepublik Deutschland und die DDR traten 1973 den Vereinten Nationen bei. Mit der Wiederherstellung der deutschen Einheit entfiel die Mitgliedschaft der DDR.

Mehr Information

Weiter

Ihre Auswertung

In welchem Artikel des Grundgesetzes steht: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"?

Erläuterung

Erläuterung Mit Artikel 20 legt das Grundgesetz die Demokratie als die Grundlage und den Rahmen unserer Verfassungsordnung fest.

Mehr Information

Mit welchem Verfahren wird die Verteilung der Mandate nach der Bundestagswahl berechnet?

Erläuterung

Erläuterung Seit der Bundestagswahl 2009 wird die Verteilung der Mandate nach dem Sainte-Lagué-Verfahren errechnet.

Mehr Information

Welche Maximalsumme erhalten die Parteien insgesamt jährlich aus staatlichen Zuwendungen?

Erläuterung

Erläuterung Insgesamt dürfen die staatlichen Zuwendung an die Parteien seit 2002 die Summe von jährlich 133 Millionen Euro nicht überschreiten.

Mehr Information

Wie viele ständige Ausschüsse hatte der 17. Bundestag zu Beginn seiner Legislaturperiode 2009?

Erläuterung

Erläuterung Der Bundestag hat zu Beginn der 17. Legislaturperiode 22 ständige Ausschüsse gebildet, denen zwischen 13 und 41 Abgeordnete angehören.

Mehr Information

Was ist das "Konstruktive Misstrauensvotum"?

Erläuterung

Erläuterung Nach Art 67 des Grundgesetzes kann der Bundestag dem Bundeskanzler das Misstrauen aussprechen, indem er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt.

Mehr Information

Wer kann keinen Gesetzesentwurf einbringen?

Erläuterung

Erläuterung Nach dem Grundgesetz (Art. 76 Abs. 1) kann ein Gesetzesentwurf durch die Bundesregierung, aus der Mitte des Bundestages und durch den Bundesrat eingebracht werden.

Mehr Information

Welche drei Prinzipien regeln die Arbeit der Bundesregierung?

Erläuterung

Erläuterung Artikel 65 des Grundgesetzes legt das Kanzlerprinzip, das Ressortprinzip und das Kollegialprinzip für die Bundesregierung fest.

Mehr Information

Seit wann hat die Bundesrepublik eine eigene Armee, die heutige Bundeswehr?

Erläuterung

Erläuterung Nachdem die Bundesrepublik 1955 im Deutschlandvertrag die Souveränität wiedererlangt hatte, trat sie der Westeuropäischen Union und der NATO (North Atlantic Treaty Organization) bei und verpflichtete sich, eigene Streitkräfte aufzustellen.

Mehr Information

Wer wählt die Richter des Bundesverfassungsgerichts?

Erläuterung

Erläuterung Die Richter der beiden Senate werden je zur Hälfte durch einen Wahlausschuss des Bundestages (zwölf Abgeordnete) und vom Bundesrat jeweils mit Zweidrittelmehrheit gewählt.

Mehr Information

Wann trat die Bundesrepublik Deutschland den Vereinten Nationen bei?

Erläuterung

Erläuterung Die Bundesrepublik Deutschland und die DDR traten 1973 den Vereinten Nationen bei. Mit der Wiederherstellung der deutschen Einheit entfiel die Mitgliedschaft der DDR.

Mehr Information