Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Handwerkskammer

Handwerkskammer

H. sind Körperschaften des öffentlichen Rechts (Interner Link: Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)) auf der Basis einer Zwangsmitgliedschaft für selbstständige Handwerksunternehmen. Zu den Aufgaben zählen z. B. die Förderung der Wirtschaftsinteressen des Handwerks, die Kontrolle der beruflichen Interner Link: Ausbildung, Umschulungs- und Fortbildungsmaßnahmen. Für die Einrichtung der Kammern sind die Wirtschaftsministerien der Bundesländer (Interner Link: Bundesland) bzw. die Regierungspräsidien verantwortlich.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Fashion@Society: Mode trifft Moral

Slow-Fashion-Tour

Maßgeschneiderte Jeans aus dem Ein-Mann-Betrieb, Upcycling-Taschen aus DDR-Stoffen, in der Region gefertigte Designer-Mode – das gab es während des geführten Rundgangs durch die Dresdner Neustadt…

Deutschland in Daten

Unternehmen, Industrie und Handwerk

Heute hat Deutschland so viele Unternehmen wie Berlin Einwohner. Sie beschäftigen knapp die Hälfte aller 16- bis 65-Jährigen. Industrieunternehmen produzieren weniger Eisen und Stahl als vor 50…

Afghanistan - Kultur und Gesellschaft

Das traditionelle Handwerk Afghanistans

Reichtum und Vielfalt der afghanischen Kultur zeigen sich am deutlichsten im traditionellen Handwerk des Landes. Teppiche, Filzerzeugnisse, Stickerei und Nadelmalerei machten einst mit ihrer bunten…