Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Open Space Digitale Bildung & Geflüchtete

Im Jahr 2015 sind, die Zahlen variieren, etwa eine Million Menschen nach Deutschland gekommen. Eine große Zahl davon wird mittelfristig in Deutschland bleiben. Insbesondere Bildungsinstitutionen stehen damit vor der Herausforderung, ihnen die Teilhabe an Bildung und Gesellschaft zu ermöglichen.

Lehrende der schulischen und außerschulischen Bildung sind damit konfrontiert, möglichst viele Geflüchtete mit Bildungs- und Integrationsangeboten zu erreichen und individualisierte Angebote zu schaffen (Sprache, Wissensstand etc.). Digitale Bildung bzw. mobile Bildungs- und Online-Angebote können hier eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

Die Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung hat in ihrer Rolle als Plattform für digitale Bildung in der Praxis am 8. und 9. April 2016 Bildungsakteure aller Ebenen zusammengebracht: Lehrende von Willkommens- oder Vorbereitungsklassen, Verantwortliche in Schulen, Hochschulen und Ausbildungsbetrieben, die mit Geflüchteten arbeiten, außerschulische Bildungsanbieter und Bildungsstätten, Trainerinnen und Integrationskursträger sowie freiwillige Helferinnen und Helfer, die aktiv in der Bildung und Fortbildung von Geflüchteten sind, und Aktive in der migrantischen Selbstorganisation.

Hier haben wir einige Ergebnisse Interner Link: von Tag 1 und Interner Link: von Tag 2 für Sie zusammengefasst.

Sehen Sie sich hier den Zusammenschnitt der Veranstaltung an:

DiBiGe: Zusammenschnitt


Veranstalterin war die Externer Link: werkstatt.bpb.de, ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung.
Partner waren u.a. das Externer Link: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), das Externer Link: Goethe-Institut und das Externer Link: Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).