Meine Merkliste

Swetlana

Swetlana Filmheft

von Ingeborg Havran

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 1 € und 100 Cents zuzüglich Versandkosten

Inhaltsbeschreibung

Swetlana hat die gleichen Probleme wie viele 16-Jährige: Sie will öfter ausgehen, akzeptiert den autoritären Vater nicht mehr und ist verliebt. Außerdem hat Swetlana Heimweh nach Russland und findet außerhalb ihres Wohnheims für Spätaussiedler keinen Anschluss. Gemeinsam mit ihrem Freund Artur plant sie die Rückkehr in ihre Heimat. Als dieser Traum platzt, muss Swetlana sich neu orientieren: Ist Artur mit seinem Macho-Gehabe überhaupt der Richtige für sie? Oder soll sie es mit dem in Deutschland aufgewachsenen, charmanten Marokkaner Said versuchen?

Tamara Staudts Film komprimiert wesentliche Aspekte des Themas Migration auf engstem Raum. Minimalistisch in der Inszenierung, konzentriert sich die Geschichte auf die Selbstfindung einer jungen Frau, ohne dabei die familiären und gesellschaftlichen Hintergründe aus dem Blick zu verlieren.

Aus der Reihe "Kino gegen Gewalt“.

Produktinformation

Bestellnummer:

3224

Reihe:

Filmhefte / Filmkanon

Autor/-innen:

Ingeborg Havran

Seiten:

36

Erscheinungsdatum:

22.10.2013

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Länder-Analysen

Polen und der Krieg in der Ukraine

In den ersten zwei Wochen des russischen Militärangriffs auf die Ukraine flüchteten etwa 1,5 Millionen Menschen über die polnische Grenze. Der Krieg hat seither eine Welle der Hilfsbereitschaft…

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Schwarz und Deutsch

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Viele Schwarze Menschen in Deutschland werden regelmäßig nach ihrer "eigentlichen" Herkunft gefragt. Dabei blickt Deutschland auf eine jahrhundertelange Schwarze Geschichte zurück.

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Artikel

IUD

Gräfenbergs Erfindung ermöglichte es Frauen, über ihren Körper zu bestimmen und war ein wichtiger Faktor in der Frauenrechtsbewegung.

Russland-Analysen

dekoder: Arbeitsmigration in Russland

In der Rangliste der Länder mit den meisten Immigrant:innen nahm Russland im Jahr 2018 Platz drei ein. Doch die anhaltende Wirtschaftsflaute zwingt viele dazu, in ihre Heimatländer zurückzukehren.