Meine Merkliste

Aghet – Genozid an den Armeniern

Deportation, Vertreibung, systematische Ermordung: 1915/16 kamen mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens ums Leben. Die Überlebenden des Völkermords und ihre Nachkommen leiden seither unter einem doppelten Trauma: der unverjährbaren Last des Erlittenen und der zusätzlichen Bürde durch die Leugnung des Verbrechens.

Erscheinungsdatum:

Aghet – der Völkermord an den Armeniern

In den Jahren 1915/16 ermordeten Soldaten des Osmanischen Reichs gezielt Hundertausende Armenier durch Massaker und Todesmärsche. Der "Genozid vor dem Genozid" wird von den meisten Historikern heute…

Manuel Gogos

/ 12 Minuten zu lesen

Der jungtürkische Genozid im Ersten Weltkrieg

1915/16 kam mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens als Opfer einer Innenpolitik ums Leben, die sich frontal gegen sie richtete. An der Spitze des Osmanischen Reichs…

Hans-Lukas Kieser

/ 14 Minuten zu lesen

100 Jahre türkische Völkermordleugnung

Burak Çopur setzt sich mit den Hauptfaktoren für den jungtürkischen Genozid an den Armeniern auseinander. Von der Türkei fordert er in seinem Essay: Sie muss ihren Gründungsmythos infrage stellen…

Burak Çopur

/ 16 Minuten zu lesen

Sie haben Hrant erschossen!

Die Rechtsanwältin, Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin Fethiye Çetin war eine gute Freundin von Hrant Dink. Mit ihrem Text erinnert sie nicht nur an den großen Aktivisten, der Opfer…

Fethiye Çetin

/ 15 Minuten zu lesen

Armenien und der osmanische Genozid

Wie erinnert Armenien heute den Genozid? Wie die armenische Diaspora? Tessa Hofmann zeichnet ein Bild der Erinnerungskultur, in der sie auch Parallelen zum Holocaustgedenken in Israel sieht.

Tessa Hofmann

/ 18 Minuten zu lesen

Die Deutschen und der Völkermord

Nicht nur für die Türken, auch für die entscheidenden deutschen Militärs waren die Armenier potentielle Kollaborateure mit dem Feind, schreibt Jürgen Gottschlich. Deshalb glaubte beispielsweise…

Jürgen Gottschlich

/ 9 Minuten zu lesen

Aghet und Holocaust

Öffentliche Erinnerung ist Teil der politischen Kultur zivilisierter Gesellschaften. Dazu gehört auch das Erinnern an schlimme Ereignisse – und das Eingeständnis historischer Schuld. Ob…

Wolfgang Benz

/ 10 Minuten zu lesen

Armenisches Leben im Osmanischen Reich vor 1915

Weite Teile Armeniens gehörten seit dem 16. Jahrhundert zum Osmanischen Reich. In seiner Spätzeit lebten die Armenier in einem Spannungsfeld zwischen Hoffnung und Gefährdung. Nach den Massakern am…

Elke Hartmann

/ 20 Minuten zu lesen

Dossierkapitel

Aghet – Genozid an den Armeniern

Der Genozid an den Armeniern

1915/16 kam mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens als Opfer einer Innenpolitik ums Leben, die sich frontal gegen sie richtete. An der Spitze des Osmanischen Reichs…

Aghet – Genozid an den Armeniern

Erinnerungskultur

Der Völkermord an den Armeniern wirkt bis heute nach. Auch in Kunst und Literatur versuchen Kulturschaffende, sich dem schwierigen Thema zu nähern.

Aghet – Genozid an den Armeniern

Erinnerungspolitik

Öffentliche Erinnerung ist Teil der politischen Kultur zivilisierter Gesellschaften. Dazu gehört auch das Erinnern an schlimme Ereignisse – und das Eingeständnis historischer Schuld.