Die katholische Kirche Polens und Papst Franziskus

Vielen polnischen Katholiken ist "ihr" Papst Johannes Paul II. noch in liebevoller Erinnerung. Auf den Polen folgte ein Konservativer. Und der heutige Papst Franziskus, seines Zeichens betont progressiv, trifft mit seinen Botschaften nun auf eine nach wie vor überzeugte Religiösität im ehemaligen Ostblockstaat. Diese eröffnet sich allerdings in unharmonischen Strömungen, auch gegenüber dem neuen Kirchenoberhaupt.

Katholizismus in Polen: Pilger auf dem Annaberg in Oberschlesien, einem der wichtigsten polnischen Wallfahrtsorte.

Polen-Analysen Nr. 140

Analyse: Polens Kirche im Zeichen des neuen Papstes

Das pastoral-missionarische Reformprogramm von Papst Franziskus trifft in Polen auf eine Kirche widerstreitender Strömungen. Während der "offene Katholizismus" eine Affinität zu "Evangelii gaudium" zeigt, besteht zwischen diesem Apostolischen Schreiben und der in Polens Kirche vorherrschenden defensiven Festungsmentalität innerer Verschlossenheit und äußerer Abwehrreaktionen eher ein Dissens.

Mehr lesen

Infografiken

Polen-Analysen Nr. 140

Umfrage: Das Verhältnis der Polen zur katholischen Kirche und ihren moralischen Grundsätzen

Die Lehren der katholischen Kirche gelten häufig als konservativ, weltfremd und angestaubt. Wie sehen die Polen, die mehrheitlich ein besonders inniges Verhältnis zu ihrem Glauben pflegen, die katholische Morallehre und ihre Tendezen? Welchen Einschlag entfaltet die Sittenlehre ganz konkret? Eine aktuelle Umfrage gibt Aufschluss.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 140

Chronik: Vom 18. Februar bis 3. März 2014

Die Ereignisse vom 18. Februar bis zum 3. März 2014 in der Chronik.

Mehr lesen