Stadtlandschaft Warschau im Wandel

Im Kontext der Systemtransformation vollzog sich in der Stadtlandschaft Warschau der Übergang vom Leitbild der "sozialistischen Stadt" zu einer Eigenentwicklung, die sich an konsumkapitalistischen Mustern orientierte, ohne dass ein übergreifender städtebaulicher Plan erkennbar wäre. Auf diese Weise wird eine zunehmende Fragmentierung der Stadtlandschaft in unterschiedliche funktionale, strukturelle und gestalterische Einheiten begünstigt, was mit einem grundlegenden Wandel der Versorgungsinfrastruktur sowie des Wohnens einhergeht. Die spezifische Kombination aus dynamischer postmoderner Raumentwicklung und Hinterlassenschaften aus der sozialistischen Vergangenheit sowie früherer Zeiten gibt Impulse, die auch in anderen Städten Polens umgesetzt werden.

Ausblick auf Warschau vom Kultur- und Wissenschaftspalast (polnisch Pałac Kultury i Nauki).

Polen-Analysen Nr. 143

Analyse: Warschau – postmoderne Entwicklungen nach der sozialistischen Moderne

Im Kontext der Systemtransformation vollzog sich in der Stadtlandschaft Warschau der Übergang vom Leitbild der "sozialistischen Stadt" zu einer Eigenentwicklung, die sich an konsumkapitalistischen Mustern orientierte, ohne dass ein übergreifender städtebaulicher Plan erkennbar wäre.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 143

Chronik: 1. bis 14. April 2014

Die Ereignisse vom 1. bis zum 14. April 2014 in der Chronik.

Mehr lesen