Alle verschieden - alle gleich / Anerkennen statt ausgrenzen

Beschreibung


Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden Methoden und Materialien erleben zu lassen, die sie in ihrer beruflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen direkt einsetzen können, um sie im Spiel eigene Erfahrungen mit Vorurteilen und Ausgrenzung machen zu lassen und ihre Werte, Normen und Einstellungen für Respekt und Toleranz zu stärken.

Viele Kinder und Jugendliche haben sich im Unterricht mit den Themen "Gleichheit/Ungleichheit", "Rassismus" und "Rechtsextremismus" kognitiv auseinandergesetzt, es mangelt für die Übernahme des Gelernten aber an der Selbstbetroffenheit. Diese Lücke soll das Workshopprogramm beispielhaft schließen. Die vorgestellten Elemente werden (ansatzweise) selbst erprobt, ausgewertet und auf ihre Eignung für das eigene Training geprüft. Zudem sind Diskussionen und ein strukturierter Erfahrungsaustausch vorgesehen.

Die eingesetzten Übungen sind Teil eines Gesamtkonzepts "Antirassismustraining" / "Bausteine gegen Rechtsextremismus", können aber auch für sich allein eingesetzt oder mit allen anderen Programmen zur Gewaltprävention, zur Gewaltdeeskalation und zum Sozialen Lernen kombiniert werden.

Veranstalter/Workshopleitung


POLTRAIN -Trainings zur Deeskalation von Gewalt und Rassismus
Heinz Kraft

Format


Kurzvorträge, Übungen, Diskussionen


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet