Ein Wegweiser durch das Brüsseler Labyrinth

Beschreibung


Am Beispiel des Gesetzgebungsverfahrens zur Verordnung für einen einheitlichen Telekommunikationsmarkt und im Speziellen den Bestimmungen zur Netzneutralität soll erklärt werden, welche Institutionen und Interessengruppen wann welchen Einfluss auf den Gesetzgebungsprozess haben und an welcher Stelle Bürgerinnen und Bürger auf den Prozess Einfluss genommen haben. Zudem soll erläutert werden, wie der Prozess voraussichtlich weiter verlaufen wird. In der anschließenden Diskussion soll erörtert werden, ob die Prozesse des zivilgesellschaftlichen Engagements verbesserungsfähig sind und welche Chancen und Risiken durch neue Methoden entstehen können.

Veranstalter/Workshopleitung


Digitale Gesellschaft e.V. Alexander Sander

Format


Diskussion


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet