Das Förderprogramm "Familie 500 Plus"

Am 1. April 2016 wurde das poInische Förderprogramm "Familie 500 Plus" ins Leben gerufen, das Familien mit mehr als einem Kind 500 Zloty monatlich pro Kind zusichert. Nach nun gut einem halben Jahr nach Inkraftreten des Programms soll in dieser Analyse das Programm sowie seine möglichen Wirkungen diskutiert werden: Was bedeutet das Programm in Bezug auf soziale Gerechtigkeit? Welche Folgen oder Wirkungen des Programms sind schon erkennbar? Und wie stehen die Polen selbst zur neuen Familienpolitik ihres Landes?

Die plonische Ministerpräsidentin Beata Szydlo stellt das Förderprogramm "Familie 500 Plus" vor, nachdem sie mehrere Großfamilien besucht hat.

Polen-Analysen Nr. 186 (06.09.2016)

Analyse: "Familie 500 plus" – für Frauen ein Minus. Die Familienpolitik der Regierung und ihre möglichen Folgen aus der Perspektive der Geschlechtergleichheit

Im Frühjahr trat das Programm "Familie 500 Plus" in Kraft. Demnach können Familien ab dem zweiten Kind 500 Zloty monatlich pro Kind erhalten. Małgorzata Druciarek verdeutlicht die Komplexität des Themas indem sie sich mit den Zielen, Folgen und Bedeutungen des Programms beschäftigt.

Mehr lesen

Infografiken

Polen-Analysen Nr. 186 (06.09.2016)

Tabellen und Grafiken zum Text: Umfragen und Statistiken zu "Familie 500 plus"

Wie schätzen die Polen selbst das Förderprogramm ein? Halten sie es für sinnvoll? Wer sollte, ihrer Meinung nach, Anspruch auf finanzielle Unterstützung haben und wie schätzen sie die Chancen ein, dass durch das Programm die Geburtenrate in Polen steigt? Antworten auf diese, wie auch auf weitere Fragen, können den Grafiken entnommen werden.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 186 (06.09.2016)

Chronik: 5. Juli 2016 – 5. September 2016

Die Ereignisse vom 05. Juli bis zum 05. September 2016 in der Chronik.

Mehr lesen