Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Auf den Spuren des Geldes – Über Geldschöpfung und Ungleichheit

Auf den Spuren des Geldes – Über Geldschöpfung und Ungleichheit Buch- und Filmvorstellung als Livestream aus dem bpb:medienzentrum

Datum der Veranstaltung Mittwoch, 25. November 2020
Uhrzeit der Veranstaltung 18:00 – 19:00 Uhr
Ort der Veranstaltung online
Download-Link: Termin herunterladen

Über die Podien

Euromünzen auf einem Haufen.

Was sollten Sie lesen, um aktuelle gesellschaftliche Debatten besser einordnen zu können? Im bpb:salon machen wir Ihnen Vorschläge. Redakteurinnen und Redakteure der Bundeszentrale für politische Bildung sind im Gespräch mit Autorinnen und Autoren.

9. bpb:salon: Auf den Spuren des Geldes - Über Geldschöpfung und Ungleichheit

Zu Gast am 25. November 2020 ab 18 Uhr im bpb:salon: Prof. Dr. Aaron Sahr (Autor), Anna Steward (Performance-Künstlerin) und Heinz Gubler (Regisseur)

Im bpb:salon am 25. November 2020 spricht Dr. Miriam Shabafrouz mit Prof. Dr. Aaron Sahr (Autor) und Anna Steward (Performance-Künstlerin) über die Geldschöpfung und den Glauben an das Geld. Aaron Sahr wird aus seinem Buch "Interner Link: Ungleichheit auf Knopfdruck - die Spielregeln des Keystroke-Kapitalismus" lesen.

Zudem zeigt ein Trailer zum Film "Interner Link: Church of Money" Anna Steward auf ihrer Pilgerreise "Auf den Spuren des Geldes". Der Regisseur des Films, Heinz Gubler, ist ebenfalls Gast im bpb:salon. Sein Film nähert sich dem Thema Geld auf philosophische und künstlerische Weise und ist ab sofort in der Interner Link: bpb:mediathek abrufbar.

Der bpb:salon wird als Livestream auf dieser Seite ausgestrahlt. Über die Sozialen Kanälen der bpb können Sie sich interaktiv am Gespräch beteiligen. Stellen Sie Ihre Fragen und posten Sie Ihre Kommentare.

Wir freuen uns auf eine spannende und interaktive Diskussion!

Kurzportraits der Gesprächsgäste

Prof. Dr. Aaron Sahr

Prof. Dr. Aaron Sahr ist Philosoph und Soziologe, seit 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung und leitet seit Mai 2019 die Forschungsgruppe Monetäre Souveränität. Seit August 2019 ist er Gastprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg.
In der bpb-Schriftenreihe ist er mit dem Band 10303 "Interner Link: Ungleichheit auf Knopfdruck - die Spielregeln des Keystroke-Kapitalismus" vertreten.

Anna Steward

Anna Steward ist eine Performance- und Theaterkünstlerin. Im Rahmen ihrer Ausbildung an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg wurde sie 2018 zur Meisterschülerin ernannt. In 2014 reiste sie acht Wochen als fiktive Figur der "Geldpilgerin" auf den Spuren des Geldes. Das Thema hat sie seitdem nicht mehr losgelassen.

Heinz Gubler

Heinz Gubler ist als Regisseur und Lehrbeauftragter im Theater sowie Film tätig. Er realisiert Dokumentar- und Experimentalfilme. Regiearbeiten führten ihn ans Schauspiel Frankfurt und das Theater der Stadt Heidelberg. Er hatte einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt inne. Seit 2013 ist er Leiter des Symposions Theater&Bild&Ton am internationalen Theaterfestival Luaga&Losna in Feldkirch. Seit 2015 Dozent an der Hochschule HSLU Luzern, Modul Kreativwerkstatt (Performances und interaktive Ausstellungen). Der Film «Church of money» wurde 2019 fertiggestellt.

Hinweise zur Veranstaltung

Veranstaltungsadresse:
www.bpb.de/medienzentrum-virtuell

www.bpb.de/bpbsalon

Veranstalter:
Bundeszentrale für politische Bildung / bpb

Zielgruppe:
alle, die über gute Bücher die Welt ein bisschen besser verstehen wollen.

Anmeldung bei (Kontakt):
E-Mail Link: kommunikation@bpb.de

Pressekontakt:

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.