Erinnerungsorte

Gedenkstätte

Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945

Bild der Gedenkstätte
1934 begann Reichsführer-SS Heinrich Himmler mit dem Ausbau der Wewelsburg bei Paderborn zu einem zentralen Versammlungsort und ideologischem Zentrum für die SS. Die Wewelsburg sollte zu einer gigantischen Burganlage umgebaut werden. Für die Bauarbeiten wurden Häftlinge des 1939 für dieses Bauvorhaben eingerichteten Konzentrationslagers in Wewelsburg eingesetzt. 1941 wurde das Lager zum selbstständigen Hauptlager KZ Niederhagen-Wewelsburg ernannt. Viele Häftlinge starben infolge der unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen im Lager, der Misshandlungen und der Willkür der SS-Wachmannschaften. Im Frühjahr 1943 wurde das Konzentrationslager Niederhagen aufgelöst, ein Häftlingskommando blieb in Wewelsburg. Am 2. April 1945 befreiten US-amerikanische Soldaten das Lager, nachdem eine SS-Einheit die Wewelsburg zuvor gesprengt hatte.

Die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945 befindet sich im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz. 1982 wurde die erste zeitgeschichtliche Dokumentation im ehemaligen Wachgebäude eröffnet. Die neu konzipierte Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" von 2010 zeigt die Geschichte und Verbrechen der SS in Wewelsburg und des Konzentrationslagers Niederhagen-Wewelsburg.

Pädagogisches Angebot
Führungen, Gruppen- und Schulklassenangebote, fremdsprachige Angebote, Workshops, Learning Center uvm.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10.00 - 18.00 Uhr

Kontakt
Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Bundesland Nordrhein-Westfalen

Tel.: +49 (0)2955 7622-0
Fax: +49 (0)2955 7622-22

http://www.wewelsburg.de
info@wewelsburg.de


zurück zur Trefferliste
Datenbank Erinnerungsorte

Schritte zur Anmeldung

Möchten Sie für die Datenbank einen Erinnerungsort vorschlagen? Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

FAQs

Was ist die Datenbank Erinnerungsorte? Welche Orte werden angezeigt? Welche Orte kann man in der Datenbank finden? Wie kann ich in der Datenbank recherchieren?

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

Impressum / Redaktion

Die Redaktion der Datenbank Erinnerungsorte.

Mehr lesen

App Erinnerungsorte

Die App "Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus" ermöglicht eine neue Form des Erinnerns. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Initiativen.

Mehr lesen

Europäische Union - Bund - Land

Öffentliche Fördermöglichkeiten

Neben dem Bund fördern die Länder Fahrten zu Gedenkstätten durch teils sehr unterschiedliche Strukturen und Programme. Internationale Begegnungsprojekte werden vorrangig durch die internationalen Jugendwerke gefördert, aber auch eine Förderung durch die Europäische Union ist im Kontext größerer Projekte möglich.

Mehr lesen