Dossierbild Polen

9.12.2020

Covid-19-Chronik: 3. bis 15. November 2020



Datum Offiziell bestätigte Covid-19-Fälle/Todesfälle* Ereignis
03.11.2020 414.844/6.102 Gesundheitsminister Adam Niedzielski teilt mit, dass sich in Polen zurzeit ca. 500.000 Personen infolge der Corona-Epidemie in Quarantäne befinden.
03.11.2020 Ministerpräsident Mateusz Morawiecki ruft dazu auf, vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Epidemie nicht an den "Unabhängigkeitsmärschen" zum Tag der Unabhängigkeit (11.11. 1918) teilzunehmen.
04.11.2020 439.536/6.475 Angesichts der hohen Zahl an Neuinfektionen mit dem Corona-Virus kündigt Ministerpräsident Mateusz Morawiecki eine nationale Quarantäne in ein bis zwei Wochen für den Fall an, dass die Zahl der Neuinfektionen mehr als 70 bis 75 pro 100.000 Einwohner beträgt und sich sieben Tage auf diesem Niveau hält.
05.11.2020 466.679/6.842 Nach aktuellen Schätzungen der Europäischen Kommission sinkt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2020 infolge der Corona-Pandemie in Polen um 3,6 %. (EU: 7,4 %). Für 2021 wird für Polen ein Wachstum von 3,3 % (EU: 4,1 %) vorhergesagt. Die Arbeitslosenquote in Polen wird für 2020 mit 4 %, für 2021 mit 5,3 % und für 2022 mit 4,1 % veranschlagt.
05.11.2020 Nach Einschätzung von Gesundheitsminister Adam Niedzielski wird sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der kommenden Woche stabilisieren. Er gehe von 25.000 bis 30.000 neuen Fällen pro Tag aus.
06.11.2020 493.765/7.287 Der Stadtpräsident von Warschau, Rafał Trzaskowski, gibt bekannt, dass er der Durchführung des "Unabhängigkeitsmarsches" am Nationalfeiertag der Unabhängigkeit (11.11.) in Warschau keine Erlaubnis erteilt. Als Grund gibt er die negative Stellungnahme des Gesundheitsamtes vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Epidemie an. Der Marsch der Unabhängigkeit wird alljährlich vom rechtsextremistischen "Verband Marsch der Unabhängigkeit" (Stowarzyszenie Marsz Niepodległości) durchgeführt. Da er als zyklische Veranstaltung gilt, habe die Stadt das Recht, eine Entscheidung zu treffen, so Trzaskowski. Dies sei ein Unterschied zu spontanen Demonstrationen, die vorher nicht angemeldet würden. Robert Bąkiewicz, Vorsitzender des "Verbands des Unabhängigkeitsmarsches", kommentiert, in Trzaskowskis Logik umgehe das Corona-Virus spontane Versammlungen und wüte in zyklischen Veranstaltungen. Trzaskowski räche sich offenbar an den Patrioten dafür, dass er die Präsidentenwahl im Juli verloren hat. Angesichts der seit Wochen stattfindenden Massendemonstrationen gegen das Urteil des Verfassungstribunals (Trybunał Konstytucyjny) zum Abtreibungsrecht sei Trzaskowskis Entscheidung ideologisch motiviert, sagt Bąkiewicz. Letztere Kundgebungen gelten als spontane Demonstrationen.
06.11.2020 Adam Bodnar, Bürgerrechtsbeauftragter der Regierung, appelliert in einem Brief an Ministerpräsident Mateusz Morawiecki, das Angebot Deutschlands anzunehmen und Covid-19-Patienten in Deutschland behandeln zu lassen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte es Präsident Andrzej Duda Ende Oktober in einem Brief unterbreitet. In Anbetracht der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen und der Krise im polnischen Gesundheitswesen sei es die rechtliche und moralische Pflicht, die Hilfe anzunehmen, schreibt Bodnar. Am Vortag hat Vizeaußenminister Marcin Przydacz gesagt, dass Polen die Zusammenarbeit eingehen wolle und auf ein konkretes Angebot warte.
07.11.2020 521.640/7.636 Ab dem heutigen Tag gelten neue Einschränkungen für Geschäfte, um die Mobilität der Menschen und die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Die Geschäfte müssen schließen, Ausnahmen sind Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken. Die Anzahl der Personen in den Geschäften wird entsprechend der Größe der Ladenfläche begrenzt. Hotels dürfen nur noch Geschäftsreisende aufnehmen. Kinos, Theater, Museen und Galerien werden geschlossen. Die Bestimmungen gelten mindestens bis zum 29. November.
08.11.2020 546.425/7.872
09.11.2020 568.138/8.045 Ab dem heutigen Tag gelten neue Beschränkungen für die Schulen, um das Corona-Infektionsgeschehen einzudämmen. Der Fernunterricht wird auf die Klassen 1 bis 3 ausgedehnt. Die Regelung gilt mindestens bis zum 29. November.
09.11.2020 Jarosław Gowin, Minister für Entwicklung, Arbeit und Technologie, und Vertreter der Möbelbranche thematisieren in einem Videogespräch Möglichkeiten, trotz epidemiebedingtem Teil-Lockdown die Möbelgeschäfte unter strengen Hygieneauflagen wieder zu öffnen.
10.11.2020 593.592/8.375 Ministerpräsident Mateusz Morawiecki sagt, gegen das Corona-Virus sollen zuerst das medizinische Personal, die uniformierten Dienste und ältere Menschen geimpft werden. Am Vortag haben die Pharmafirmen Pfizer und BioNTech mitgeteilt, dass der Impfstoff, den sie zurzeit gemeinsam entwickeln, eine Wirksamkeit von 90 % hat. Mit ihnen hat die Europäische Union eine Vereinbarung über den Kauf von 300 Mio. Impfgaben getroffen, die anteilig an die Mitgliedsländer gehen sollen.
11.11.2020 618.813/8.805 In einem Brief aus Anlass des Nationalfeiertages der Unabhängigkeit (11.11.1918) ruft Ministerpräsident Mateusz Morawiecki die Bevölkerung angesichts der herrschenden Corona-Epidemie zur Solidarität und zur Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen auf. Zurzeit sei es eine patriotische Tat, zu Hause zu bleiben und so zur Eindämmung des Virus beizutragen.
12.11.2020 641.496/9.080 Jarosław Gowin, Minister für Entwicklung, Arbeit und Technologie, sagt in einem Fernsehinterview, ein vollständiger Lockdown für einen Monat würde wirtschaftliche Kosten in Höhe von knapp 100 Mrd. Zloty nach sich ziehen. Zur Eindämmung der Corona-Epidemie sollte er erst eingesetzt werden, wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind. Zurzeit wäre ein solcher Schritt voreilig. Denkbar wäre dagegen eine noch stärkere Reduzierung der Sozialkontakte, um Infektionsketten zu unterbrechen.
13.11.2020 665.547/9.499 Gesundheitsminister Adam Niedzielski sagt in einem Fernsehinterview, es sei geplant, die gesamte erwachsene Bevölkerung in Polen (ca. 31 Mio. Personen) gegen das Corona-Virus zu impfen.
13.11.2020 Die drei größten Möbelkonzerne in Polen, Agata Meble, Ikea Retail Polska und Jysk Polen, teilen in einer gemeinsamen Bekanntmachung mit, dass sie an Ministerpräsident Mateusz Morawiecki appelliert haben, die Möbelhäuser wieder zu öffnen. Die Möbelbranche habe für die polnische Wirtschaft strategische Bedeutung, und angesichts der zunehmenden Arbeit im Homeoffice sowie der Kinderbetreuung zu Hause würden sich viele Haushalte neu ausstatten.
14.11.2020 691.118/10.045
15.11.2020 712.972/10.348 Das Ministerium für Kultur und Nationales Erbe gibt bekannt, dass die Auszahlung von Schadenersatz aus dem Fonds zur Unterstützung der Kultur vorläufig eingestellt wird und die getätigten Auszahlungen erneut überprüft werden. In den Sozialen Medien kam es vorher zu Diskussionen über die Summen, die teilweise zwischen mehreren Zehntausend bis zu mehreren Millionen Zloty lagen. Die Hilfszahlungen in Höhe von 40 bis 50 % der belegten Einkommensausfälle zwischen März und Dezember 2020 konnten von Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen beantragt werden, die infolge der Corona-Epidemie Einkommensverluste haben.
*Zahlen der Johns Hopkins Universität, 15.11.2020, 21:26 Uhr

Gemeinsam herausgegeben werden die Polen-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Polen

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen