Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Westbalkan-Gipfel in Berlin

Westbalkan-Gipfel in Berlin Deine tägliche Dosis Politik

/ 2 Minuten zu lesen

(© bpb)

Guten Morgen,

🇦🇱Albanien, 🇧🇦Bosnien-Herzegowina, 🇧🇦Kosovo, 🇲🇰Nordmazedonien, 🇲🇪Montenegro und 🇷🇸Serbien: Diesen sechs Staaten des sogenannten Westbalkans will die EU jetzt stärker eine Beitrittsperspektive eröffnen.

✍️ Hintergrund

  • Vergangene Woche kamen Vertreter/-innen der Westbalkanstaaten in Berlin zu einem Gipfel mit Bundeskanzler Olaf Scholz und EU-Spitzen zusammen.

  • Die sechs Staaten unterzeichneten drei Mobilitätsabkommen, zur gegenseitige Anerkennung von Universitäts- und Berufsabschlüssen, für verbesserte Reisemöglichkeiten und eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Energiesicherheit und Klimaschutz.

  • Der Gipfel fand im Rahmen des 2014 initiierten "Berliner Prozesses" statt. Ziel ist es, Wirtschaft und Frieden in der gesamten Region voranzubringen – auch mit Blick auf eine Annäherung an die EU.

🔍 "Westbalkan"

  • "Westbalkan" ist als politischer und nicht als geografischer Begriff zu verstehen. Er umfasst die Nachfolgestaaten Jugoslawiens, die noch keine EU-Mitglieder sind, sowie Albanien.

  • Die sechs Westbalkan-Länder befinden sich alle im Beitrittsprozess zur Europäischen Union – sind aber unterschiedlich weit.

  • Während Albanien, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien bereits EU-Beitrittskandidaten sind, gelten Bosnien-Herzegowina und Kosovo bislang nur als "potenzielle Kandidaten".

  • Im Hinblick auf einen EU-Beitritt gelten vor allem die zu erfüllenden Standards in Demokratie und Rechtsstaatlichkeit als größte Herausforderungen.

🇪🇺 Ausblick

  • Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) setzt sich für die EU-Erweiterung ein und begründet dies u.a. mit dem notwendigen europäischen Zusammenhalt, auch vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs.

  • Im Rahmen des Gipfels hat die EU den Staaten zudem ein Unterstützungspaket für den Energiebereich in Höhe von 1 Mrd. Euro angekündigt.

➡️ Mehr über Südosteuropa / den Balkan und das ambivalente Verhältnis zu Europa liest du hier:
Externer Link: https://kurz.bpb.de/dtdp1811

Viele Grüße
Deine bpb Social Media Redaktion

Fussnoten