Meine Merkliste

Acquis communautaire

Acquis communautaire

A. Möller

A. [frz.: gemeinschaftlicher Besitzstand] umfasst alle Rechte und Pflichten, die für jedes EU-Mitglied verbindlich sind. Dazu gehören die Ziele und Grundsätze der Verträge, die auf dieser Grundlage erlassenen Rechtsvorschriften (»EU-Recht«, wie etwa Richtlinien und Verordnungen) einschließlich der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), die im Rahmen der EU angenommenen Erklärungen und Entschließungen, die Rechtsakte der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik und der »polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit« sowie die von der Gemeinschaft unterzeichneten internationalen Abkommen. Der A. umfasst inzwischen mehr als 100.000 Gesetzesakte (EuGH-Urteile und internationale Verträge der EU nicht eingerechnet) und wird ständig fortentwickelt (Stand 2019).

Literatur

  • J. C. Fjestul: The evolution of European Union law: A new data set on the Acquis communautaire, in: European Union Politics, H. 4/2019, S. 670-691.

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: A. Möller

Fussnoten

Weitere Inhalte

Polen-Analysen

Die Polexit-Debatte

Die Beziehung von Polens Regierung zu den europäischen Institutionen ist seit Jahren angespannt. Wie realistisch ist ein Austritt Polens aus der Europäischen Union und wie steht die polnische…

Ukraine-Analysen Nr. 269

Analyse: Flucht in und aus der Ukraine

Die russische Invasion in die Ukraine hat massive Fluchtbewegungen in und aus der Ukraine hervorgerufen. Wegen des Krieges erleichtert die EU derzeit die Migration aus der Ukraine.