Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Generationenkonflikt

Generationenkonflikt

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

(© Stefan Eling)

Anders als die Eltern sein

„Wir wollen nicht so sein wie unsere Eltern oder unsere Großeltern“ – so oder ähnlich hört man es von vielen Jugendlichen. Jugendliche wollen vieles anders machen als ihre Eltern. Sie wollen nicht, dass ihnen alles vorgeschrieben wird. Sie wollen sich von der älteren Generation abgrenzen und suchen eigene Wege im Leben. Das zeigt sich zum Beispiel in einer besonderen Jugendkultur mit eigener Musik, anderer Kleidung, anderen Vorstellungen von der Gestaltung des Lebens. Oft erkennen die Jüngeren nicht an, was für die Älteren selbstverständlich war und ist. Sie widersprechen den Eltern und Lehrern. Manchmal kommt es zum Streit und dann ist der Konflikt zwischen den Generationen da. In vielen Gesellschaften und Kulturen gab und gibt es solche Auseinandersetzungen zwischen den Generationen.

Konflikte im Arbeitsleben

Heute spielen dabei auch der Kampf um Arbeitsplätze und die beruflichen Chancen eine Rolle. So kritisieren junge Menschen, dass in vielen Berufsfeldern das Lebensalter oft wichtiger für die Bezahlung ist als die tatsächliche berufliche Leistung.Oder sie beklagen, dass die Dauer der Berufstätigkeit (man nennt das „Dienstalter") für den Aufstieg im Betrieb oft wichtiger ist als die Leistung im Beruf. Ältere wiederum haben immer wieder den Eindruck, dass im Arbeitsleben Jüngere bevorzugt werden, nur weil sie jünger seien. Sie beklagen, dass die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Ältere sehr schlecht sind.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten