Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Majestät

Majestät

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

Elizabeth II., Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, wird mit "Ihre Majestät" angesprochen. (© picture alliance / dpa | Wolfgang Kumm)

Im alten Rom

Schon im alten Rom gab es den Titel "Majestät" für Kaiser und Kaiserinnen. Das Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "Größe", "Würde", "Erhabenheit". Im alten Rom verband man mit dem Titel göttliche Eigenschaften. Deshalb wurden manche römischen Kaiser auch wie Götter verehrt.

Mittelalter und später

Im Mittelalter wurde der Titel „Majestät“ für die deutschen Kaiser gebraucht und ab Mitte des 16. Jahrhunderts auch für mächtige Könige und Königinnen. Aber damit wurden diesen Herrschern keine göttlichen Eigenschaften mehr zugeschrieben. Bis heute hat sich der Titel "Majestät" in Monarchien erhalten. Übrigens wurde zu allen Zeiten Majestätsbeleidigung bestraft.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten